Kriminalitätsstatistik Mehr Fälle von Kindesmissbrauch als im Vorjahr

Im Jahr 2011 ist die Zahl der erfassten Fälle von Kindesmissbrauch erneut gestiegen - das geht laut einem Zeitungsbericht aus der Polizeilichen Kriminalstatistik hervor. Der Besitz von Kinderpornografie hat demnach deutlich zugenommen.


Berlin - 12.444 registrierte Fälle, ein Plus von 4,9 Prozent: Die erfassten Fälle sexuellen Missbrauchs von Kindern haben laut Polizeilicher Kriminalitätsstatistik im Jahr 2011 erneut zugenommen. Das berichtet die Zeitung "Die Welt". Die Ermittler gehen bei diesen Delikten zudem noch von einer hohen Dunkelziffer aus. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) will das 67-Seiten-Dossier, das der Zeitung vorliegt, am Mittwoch vorstellen.

Dramatisch zugenommen hat demnach der Besitz und die Beschaffung von Kinderpornografie. Hier sei ein Plus von 23,3 Prozent auf 3896 Fälle registriert worden. Dagegen habe die Verbreitung pornografischer Schriften um 0,6 Prozent auf 8724 Fälle abgenommen. Auch im Internet sei die Verbreitung pornografischer Schriften um rund zwei Prozent zurückgegangen.

Insgesamt erfasst die Statistik 222.267 Straftaten im Internet, was im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang um 9,9 Prozent bedeutet. Überwiegend handele es sich um Betrugsdelikte, heißt es in dem Bericht.

hut/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.