Leipzig Prozess gegen Entführer einer Zwölfjährigen hat begonnen

Ein Mann soll im Juni ein Mädchen entführt und vergewaltigt haben. Jetzt muss er sich in Leipzig vor Gericht verantworten. Der Prozess findet bis zum Urteil hinter verschlossenen Türen statt.

Polizeiauto in Markkleeberg (Sachsen) nach der Entführung eines zwölfjährigen Mädchens (Archiv).
DPA

Polizeiauto in Markkleeberg (Sachsen) nach der Entführung eines zwölfjährigen Mädchens (Archiv).


In Leipzig hat der Prozess gegen einen Mann begonnen, der eine Zwölfjährige entführt und vergewaltigt haben soll. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt. Das Landgericht schloss die Öffentlichkeit von der Verhandlung aus.

Die Vorsitzende Richterin Sylvia Bittner begründete dies mit der besonderen Schutzwürdigkeit des Mädchens. Erst zur Urteilsverkündung sollen Besucher wieder zugelassen werden.

Dem 36-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, das Kind im Juni in einem eigens präparierten Transporter verschleppt und anschließend vergewaltigt zu haben. Dem Mädchen gelang es den Angaben zufolge noch, per Handy einen Notruf abzusetzen. Es soll drei Stunden in der Gewalt des Tatverdächtigen gewesen sein, bevor die Polizei das Fahrzeug in Sachsen-Anhalt stoppte und das Mädchen befreite.

Die genauen Umstände des Verbrechens halten die Ermittler unter Verschluss. Für den Prozess sind drei Verhandlungstage angesetzt, das Urteil wird für den 6. Dezember erwartet.

bbr/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.