Kontrolle am Flughafen Stewardess flüchtet und lässt Kokain und Gucci-Schuhe zurück

Bei einer Routinekontrolle am Flughafen von Los Angeles verließ eine Flugbegleiterin panisch das Terminal. In ihrem Gepäck fanden die Behörden dann wohl den Grund - sie hatte 31 Kilo Kokain dabei.

Kokainfund am Airport Los Angeles
twitter.com/AirportPoliceLA

Kokainfund am Airport Los Angeles


Die US-Behörden suchen nach einer Flugbegleiterin, die bei der Kontrolle am Flughafen Los Angeles die Flucht ergriffen hat. Dabei ließ die Frau den Angaben zufolge ihr Gepäck zurück, in dem sich rund 31 Kilogramm Kokain befanden.

Demnach war die Stewardess am Freitag von den Sicherheitsbeamten des Flugzeugs routinemäßig kontrolliert worden. Als sie zu einem zweiten Sicherheitscheck sollte, habe sie jedoch ihre Tasche fallen lassen, ihre Gucci-Pumps ausgezogen - und sei barfuß eine aufwärtsfahrende Rolltreppe hinuntergestürmt. Seitdem suchen die Behörden nach der Flugbegleiterin.

Die Mitarbeiter von Fluggesellschaften werden dem Sender NBC zufolge normalerweise nicht kontrolliert. Die Frau sei jedoch stichprobenartig überprüft und dann nervös geworden.

Die Sicherheitsbehörden nahmen den Vorfall zum Anlass, auf ein mögliches Risiko aufmerksam zu machen. "Wenn sie diese Menge Betäubungsmittel in den Flughafen gebracht hat, ist das vermutlich nicht ihr erstes Mal", sagt Marshall McClain, Sprecher der Flughafenpolizei. Er sprach sich für die Überprüfung aller Airline- und Flughafenmitarbeiter aus.

gam/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.