Lübeck Gerichtsgebäude nach Bombendrohung wieder freigegeben

Großeinsatz der Polizei in Lübeck: Mit 40 Beamten und elf Hunden durchsuchte sie das Amts- und das Landgericht nach einer Bombendrohung.


In Lübeck haben Einsatzkräfte der Polizei Gerichtsgebäude wegen einer Bombendrohung durchsucht. Diese ging laut Polizei am Morgen ein. Die Behörde habe die Gebäude in St. Lorenz Nord und in St. Gertrud geräumt, hieß es in einer Mitteilung. Dabei handelt es sich um das Landgericht und Amtsgericht der Stadt.

Beide Gebäude wurden der Polizei zufolge wieder freigegeben, nachdem sie keinen verdächtigen Gegenstände gefunden hatte.

40 Beamte aus mehreren Polizeidirektionen in Schleswig-Holstein und elf Sprengstoffspürhunde seien im Einsatz gewesen. Die Lübecker Polizei sei unter anderem vom Kampfmittelräumdienst unterstützt worden.

bbr

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.