Zwei Jahrzehnte auf der Flucht Italienische Polizei fasst Mafioso Ernesto Fazzalari

Er stand auf der Liste Italiens meistgesuchter Mafiosi an zweiter Stelle: Ermittler haben Ernesto Fazzalari gefasst. Er war seit 1996 auf der Flucht.

Ernesto Fazzalari
AFP/MARINA MILITARE

Ernesto Fazzalari


Die Flucht von Ernesto Fazzalari ist vorbei. Militärpolizisten in Italien haben den Mafioso gefasst, der seit 1996 auf der Flucht war. Fazzalari wird der kalabrischen 'Ndrangheta zugerechnet. Er war laut Polizei nach dem Cosa-Nostra-Boss Matteo Messina Denaro der meistgesuchte Mafioso des Landes.

Der 46-Jährige wurde am frühen Sonntagmorgen in einem Haus in einer abgelegenen Region Kalabriens festgenommen. Er habe keinen Widerstand geleistet, hieß es. Offenbar wurde Fazzalari in einem Haus bei Taurianova überrascht. Laut der italienischen Nachrichtenagentur Ansa wurde auch eine Frau festgenommen.

Premierminister Renzi bedankte sich via Twitter bei den Ermittlern. "Ein wunderschöner Sonntag", schrieb Renzi zudem auf Facebook. Es habe sich um eine "sehr schwierige Operation" gehandelt. Er sei stolz auf die Beamten.

In Abwesenheit war Fazzalari bereits des Mordes, Drogenschmuggels, Raubes und illegalen Waffenbesitzes schuldig gesprochen worden. Er könnten nun lebenslang in Haft kommen.

Federico Cafiero de Raho, einer der profiliertesten Mafia-Jäger des Landes, bezeichnete die Festnahme als historisch. Fazzalari sei in der Nähe seines letzten bekannten Aufenthaltsorts gefasst worden. Das lasse darauf schließen, dass der Gangster auf ein großes Netzwerk an Unterstützern vor Ort zurückgreifen habe können.

ulz/Reuters/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.