Bewährungs- und Geldstrafe: Gericht verurteilt Maler der Augsburgblumen

Bernhard T. wollte "die Welt ein bisschen schöner machen" - und sprühte Hunderte Blumenmotive an Häuser in Augsburg und Umgebung. Inzwischen gibt es sogar T-Shirts und Anstecker mit der sogenannten Augsburgblume. Nun wurde der 25-Jährige wegen Sachbeschädigung verurteilt.

Urteil gegen Augsburgblumen-Maler: "Die Welt ein bisschen schöner machen" Fotos
dapd

Augsburg - Es war ein bekanntes Motiv in Augsburg und Umgebung: Von August 2010 bis Dezember 2011 verzierte ein 25-jähriger Maler zahlreiche Gebäude mit der sogenannten Augsburgblume, er sprühte sie 470-mal als Graffiti oder brachte entsprechende Aufkleber an. Es gibt inzwischen sogar T-Shirts und Anstecker mit der Augsburgblume zu kaufen, die Stadt hatte kurzzeitig sogar eine Nutzung der Blume zu Marketingzwecken erwogen, den Plan aber wieder verworfen.

"Ich wollte die Welt ein bisschen schöner machen", sagte Maler Bernhard T. zu Beginn des Prozesses gegen ihn. "Es ist ein schönes Motiv zum überall Hinmalen gewesen." Der Angeklagte zeigte Reue: "Ich sehe ein, dass ich Mist gebaut habe, großen Mist. Es tut mir leid. Es kommt nicht mehr vor." Durch seine Taten ist ein geschätzter Sachschaden von mehr als 70.000 Euro entstanden.

Ohne das umfangreiche Geständnis hätte T. wohl eine Gefängnisstrafe bekommen, sagte der Vorsitzende Richter Michael Nißl vom Augsburger Landgericht. Stattdessen verurteilte er den Maler nun zu einer Bewährungsstrafe von zehn Monaten sowie zu einer Geldstrafe in Höhe von 12.000 Euro.

Der Angeklagte ist wegen mehrerer Drogen- und Verkehrsdelikte vorbestraft und steht derzeit noch unter Bewährungsauflagen. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Bewährungsstrafe von 14 Monaten sowie eine Geldstrafe von 15.000 Euro gefordert. Die Verteidigung hatte für zehn Monate Bewährung und eine Geldstrafe von 10.500 Euro plädiert.

aar/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 35 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wie?
-bix- 19.09.2012
Wie, der Mann steht unter Bewährung und bekommt nun nochmals Bewährung? Ich verstehe Deutschland nicht mehr ...
2. Seltsam
eigene_meinung 19.09.2012
Gegen die Täter, die an meinem Haus vorsätzlich wesentlich höheren Sachschaden verursacht haben, wurden entsprechende Strafverfahren von der Staatsanwaltschaft eingestellt. Aber ich bin ja nur ein Privatmann.
3. Wenn man die tristen Häuser in Augsburg
mischpot 19.09.2012
sieht dann sind die Blumenmotive schon eine Bereicherung.
4.
GinaBe 19.09.2012
Kunst oder Geschmier?: Fans trauern um das Ende der Augsburgblume - Nachrichten Augsburg - Augsburger Allgemeine (http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Fans-trauern-um-das-Ende-der-Augsburgblume-id19404596.html) Ohne Vorstrafe wäre der "Maler" sicherlich nicht verurteilt worden, sondern sein Produkt hätte den Weg in die Vermarktung gefunden...
5. Ex MAN Vorstand
hanfiey 19.09.2012
Das ist genau das was ich meine. Der Typ von MAN macht ein auf Wirtschaftsschädling und bekommt weniger als der Blumenmaler. So sieht Gerechtigkeit nicht aus!.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS
alles zum Thema Kriminalität
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 35 Kommentare