Malmö Heckenschütze macht Jagd auf Dunkelhäutige

Im schwedischen Malmö macht ein Heckenschütze offenbar gezielt Jagd auf dunkelhäutige Ausländer. Ein Mensch wurde erschossen, bis zu 14 weitere wurden verletzt.


Stockholm - Die Polizei ist sich inzwischen sicher: Im schwedischen Malmö feuert ein unbekannter Schütze mit einem Gewehr gezielt auf dunkelhäutige Ausländer. Wie ein Polizeisprecher im Rundfunksender SR bestätigte, habe es in den vergangenen Monaten zehn bis 15 unaufgeklärte Zwischenfälle dieser Art gegeben.

Am Dienstagabend wurde ein 28 Jahre alter Mann von Kugeln im Rücken neben der Wirbelsäule getroffen, als er auf seinen Bus wartete. Eine Woche zuvor starb eine 20-jährige Frau durch Schüsse auf ihr Auto. Ihr Begleiter, ebenfalls dunkelhäutig, überlebte den Anschlag schwer verletzt.

Im Rundfunk berichtete ein anderes Opfer, wie es beim abendlichen Training in einem Fitnessstudio von zwei Schüssen durch das Fenster am Arm und der Schulter getroffen wurde.

Man werde alle verfügbaren Kräfte einsetzen, um den Heckenschützen schnellstmöglich dingfest zu machen, sagte der Polizeisprecher.

Malmö ist Schwedens drittgrößte Stadt. 1991 und 1992 hatte ein als "Lasermann" bekannt gewordener Heckenschütze in Stockholm und Uppsala ebenfalls Jagd auf Zuwanderer gemacht. Er tötete eines der Opfer und verletzte mehrere schwer. Nach einem Bankraub wurde John Ausonius gefasst, als Täter identifiziert und wegen Mordes sowie zehnfachen Mordversuchs zu lebenslanger Haft verurteilt.

kng/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.