Manager von Sprintstar Pistorius "Ich dringe nicht zu ihm vor"

Oscar Pistorius' Psyche ist durch das Mordverfahren gegen ihn stark angegriffen. Peet van Zyl, Manager des Sprintstars, sagt dem SPIEGEL, er spreche regelmäßig mit Pistorius, dringe aber nicht zu ihm vor: "Er ist nicht da."

Pistorius vor Gericht (Archivfoto): "Er weint oft"
REUTERS

Pistorius vor Gericht (Archivfoto): "Er weint oft"


Hamburg - Der unter Mordverdacht stehende Paralympics-Sieger Oscar Pistorius ist nach den Worten seines Managers Peet van Zyl in kritischer psychischer Verfassung. "Oscar schläft schlecht. Er isst schlecht. Es gibt Tage, da geht es ihm einigermaßen okay. An anderen Tagen ist es furchtbar. Morgens und abends vor allem. Wenn ich mit ihm rede, hört er zwar irgendwie zu, aber ich dringe nicht zu ihm vor. Er ist nicht da. Er weint oft", sagte van Zyl dem SPIEGEL.

Pistorius hat am Morgen des 14. Februar in seiner Villa nahe Pretoria seine Freundin Reeva Steenkamp erschossen. Die Staatsanwaltschaft wirft Pistorius Mord vor. Der Sportler sagt, der Tod seiner Freundin sei ein tragischer Unfall gewesen - er habe Steenkamp für einen Einbrecher gehalten.

Derzeit lebt der Sprintstar gegen Zahlung einer Kaution in Höhe von umgerechnet 80.000 Euro auf freiem Fuß im Hause seines Onkels in Pretoria. Dort besucht ihn sein Manager einmal in der Woche. "Zwei- bis dreimal pro Woche trifft er sich mit einer Psychologin. Sie ist streng mit ihm. Wenn ich ihn nach einer Sitzung sehe, ist er immer völlig fertig", sagte van Zyl.

In der Tatnacht bekam van Zyl gegen vier Uhr morgens einen Anruf. "Als ich hörte, dass Oscar auf Reeva geschossen hat, dachte ich: Das ist es - das ist das Ende. Meine Welt ist zusammengebrochen." Van Zyl, der 60 Kilometer entfernt von Pistorius wohnt, fuhr sofort zum Tatort, doch als er ankam, hatte die Polizei das Haus bereits abgesperrt.

"Ich habe ihn erst am späten Nachmittag gesehen, auf der Polizeistation, wo er in der Zelle saß. Wir haben uns umarmt. Niemand konnte richtig etwas sagen", so van Zyl. "Oscar, so wie wir ihn kannten, diesen Oscar wird es nie wieder geben. Egal, was passieren wird."

Am Dienstag kommender Woche muss Pistorius erstmals seit seiner Freilassung auf Kaution wieder vor dem Magistratsgericht von Pretoria erscheinen. Dort wird er voraussichtlich erfahren, wann der Prozess gegen ihn beginnt.

ulz



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 31 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
GSYBE 02.06.2013
1. optional
"Oscar schläft schlecht. Er isst schlecht." Reeva wacht nicht mehr auf und isst gar nicht mehr.
styxx66 02.06.2013
2. xxx
Zitat von GSYBE"Oscar schläft schlecht. Er isst schlecht." Reeva wacht nicht mehr auf und isst gar nicht mehr.
Genau so sieht's aus. Auch mein Mitleid mit diesem Psycho hält sich stark in Grenzen. Dass dieser Oscar noch frei herumlaufen darf, unglaublich.
whaleryda 02.06.2013
3. Würde er tatsächlich freigesprochen,
würde das eine Menge Vorurteile, die die Welt gegenüber Afrika hat, bestätigen.
klaro.34 02.06.2013
4. es stand in den Zeitungen
das Pistorius in der Öffendlichkeit feiern und flirten war ,das ist sein gutes Recht passt aber nicht zum Bild dieses Artikels
z_beeblebrox 02.06.2013
5.
Zitat von klaro.34das Pistorius in der Öffendlichkeit feiern und flirten war ,das ist sein gutes Recht passt aber nicht zum Bild dieses Artikels
Ja, steht in zahlreichen Zeitungen - ist echt ein dickes Ding: Ein anderer Restaurantbesucher äussert sich ebenfalls erbost über Pistorius' Dreistigkeit. «Er begrüsste ein Pärchen und gab der Frau dann einen Klaps auf den Hintern. Es war so unangebracht» oder: «Er trank Shots und war in Flirtlaune. Er wirkte nicht wie jemand, der die Liebe seines Lebens verloren hat», sagt ein Augenzeuge Oscar Pistorius feiert nach Tod von Freundin Reeva Steenkamp in Bar (http://www.schweizer-illustrierte.ch/stars/oscar-pistorius-freundin-tot-mord-reeva-steenkamp-party-feiern-flirten) "Blade Runner" verstört Südafrikaner: Pistorius auf der Piste - n-tv.de (http://www.n-tv.de/panorama/Pistorius-auf-der-Piste-article10470321.html) Nun ja, sein Manager will so etwas natürlich nicht preisgeben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.