Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Fehlurteil: Mann sitzt 32 Jahre lang unschuldig hinter Gittern

Mehr als 32 Jahre hat Andre Davis im US-Bundesstaat Illinois im Gefängnis verbracht. Doch erst jetzt konnte er mit Hilfe eines DNA-Tests beweisen, dass er zu Unrecht verurteilt worden war.

Andre Davis (l.) mit seinem Vater Richard Davis: Mehr als ein halbes Leben hinter Gittern Zur Großansicht
AP

Andre Davis (l.) mit seinem Vater Richard Davis: Mehr als ein halbes Leben hinter Gittern

Champaign/USA - Im US-Staat Illinois hat ein Mann wegen angeblicher Vergewaltigung und Ermordung einer Dreijährigen 32 Jahre unschuldig im Gefängnis gesessen. Am Freitagabend konnte der 50-Jährige Andre Davis das Hochsicherheitsgefängnis in Tamms als freier Mann verlassen. Nachdem DNA-Tests bewiesen hatten, dass er nicht für das Verbrechen verantwortlich gewesen war, ordnete ein Berufungsgericht im März ein neues Verfahren an. Am Freitag stimmte die Staatsanwaltschaft zu, die Anklage nicht weiter aufrecht zu erhalten.

Nach Angaben des Zentrums für fehlerhafte Verurteilungen der Northwestern University zählt der Mann zu 42 früheren Häftlingen in Illinois, die durch DNA-Tests entlastet wurden. Er ist in der Gruppe derjenige, der den längsten Zeitraum hinter Gittern verbrachte.

mik/dapd

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: