Mannheim Spaziergänger findet Babyleiche in Weiher

Trauriger Fund in Baden-Württemberg: Ein Mann hat in einem Mannheimer See die Leiche eines Babys entdeckt. Der tote Säugling soll nun obduziert werden.

Streifenwagen in Mannheim
DPA

Streifenwagen in Mannheim


In einem Weiher in Mannheim hat ein Fußgänger die Leiche eines Babys gefunden. Der tote Säugling sei am frühen Morgen im Pfingstbergweiher im Süden der baden-württembergischen Stadt entdeckt worden, sagte ein Polizeisprecher. "Wie lange die Leiche im Wasser war, ist unklar." Auch Alter und Geschlecht könnten erst bei einer Obduktion geklärt werden.

Die Polizei suchte nach dem Fund die Uferbereiche ab. Ein Hubschrauber war im Einsatz, damit sich die Ermittler einen Überblick über das Gelände um das stehende Gewässer verschaffen konnten. "Die Wasserschutzpolizei prüft einen Tauchereinsatz", sagte der Sprecher. Experten der Spurensicherung durchkämmten das Areal.

Hinweise auf die Eltern gibt es bislang nicht. Der Polizei zufolge hatte ein Passant den Fund beim Spaziergang gemacht. "Der Mann führte kurz nach 9 Uhr seinen Hund an dem Gewässer aus, als er die verdächtige Wahrnehmung machte", hieß es.

Eine Streife des Polizeireviers Neckarau habe den Leichnam geborgen. Die Ermittler sperrten das Gelände um den Weiher ab und baten in einer Mitteilung um Zeugenhinweise. "Wir hoffen stark auf Hinweise aus der Bevölkerung", sagte der Polizeisprecher. Diese würden unter der Telefonnummer 0621/174-4444 oder der Notrufnummer 110 entgegengenommen.

"Wer hat im Zusammenhang mit der Ablage des Säuglings im Uferbereich beziehungsweise im Wasser des Pfingstbergweihers verdächtige Beobachtungen gemacht?", hieß es in dem Zeugenaufruf. Außerdem erhoffen sich die Ermittler Hinweise zu einer kürzlich beendeten Schwangerschaft, bei der ein Verbleib des Neugeborenen ungeklärt sei.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.