Mannheim Illegales Autorennen endet mit drei Verletzten

Eine 18-Jährige und ein 21-Jähriger haben sich in Mannheim ein illegales Autorennen geliefert, bei dem ein Wagen gegen eine Betonwand krachte. Drei Menschen kamen in Krankenhäuser.

Polizist an der Unfallstelle
DPA

Polizist an der Unfallstelle


Bei einem illegalen Autorennen im Mannheimer Handelshafen sind drei Menschen verletzt worden. Eine 18 Jahre alte Autofahrerin hatte die Kontrolle über ihren Wagen verloren und krachte mit ihm in eine Lagerhalle. Dabei wurden sie und zwei Mitfahrer verletzt, wie ein Polizeisprecher sagte. Es handelte sich um eine 18-Jährige und einen 20-Jährigen.

Den Angaben zufolge hatte sich die 18-jährige Fahrerin in der Nacht zum Dienstag ein Rennen mit einem befreundeten 21 Jahre alten Autofahrer geliefert. Als die 18-Jährige ihren Gegner überholen wollte, bemerkte sie eine scharfe Linkskurve zu spät, schoss über den Gehweg und durchbrach die Blechwand einer Lagerhalle.

"Beide waren definitiv zu schnell unterwegs", sagte der Polizeisprecher. Während der 21-Jährige seinen Wagen noch rechtzeitig abbremsen konnte und unverletzt blieb, fuhr die 18-Jährige mit ihrem Auto in der Halle gegen eine Betonwand. Rettungskräfte brachten sie und die beiden weiteren Verletzten in Krankenhäuser. Lebensgefahr bestehe nicht, hieß es.

Bislang gebe es keine Hinweise dafür, dass die jungen Fahrer der Poser- oder Raser-Szene angehören, sagte der Polizeisprecher. Womöglich sei "jugendlicher Übermut" der Anlass für das Rennen gewesen. Am Unfallwagen entstand demnach ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro. Der Schaden an der Halle ist nicht bekannt.

Schon im September war es ebenfalls bei einem illegalen nächtlichen Autorennen im Mannheimer Hafen zu einem schweren Unfall gekommen, damals aber ohne Verletzte. Den Hafen am Rhein durchziehen etwa zwei Kilometer lange fast kerzengerade Straßen. Erst am Wochenende waren in Essen fünf Menschen bei einem Unfall, dem möglicherweise ein illegales Autorennen vorausgegangen war, verletzt worden.

Video: Polizeijagd auf Raser

SPIEGEL TV

fok/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.