Panorama

Anzeige

In Italien gefasst

Verdächtiger im Fall Maria H. soll ausgeliefert werden

Er wurde in einem verlassenen Haus in Sizilien festgenommen: Deutsche Ermittler bemühen sich um eine Auslieferung des Verdächtigen im Fall Maria H.

DPA

Kerzen-Schriftzug (Archiv)

Montag, 10.09.2018   12:20 Uhr

Anzeige

Ein 57-Jähriger, der im Fall Maria H. des Kindesentzugs verdächtig ist, soll nach Deutschland ausgeliefert werden. Die deutsche Justiz werde einen entsprechenden Antrag stellen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Freiburg mit.

Maria H. war 2013 als 13-Jährige mit dem Mann verschwunden und wurde von der Familie und der Polizei mehr als fünf Jahre lang gesucht. In der vorvergangenen Woche hatte sich die 18-Jährige überraschend bei ihrem Vater gemeldet und war dann nach Hause zurückgekehrt.

Anzeige

Der aus Blomberg in Nordrhein-Westfalen stammende Verdächtige wurde wegen Kindesentzugs mit internationalem Haftbefehl gesucht und vergangenen Donnerstag in einem leerstehenden Haus in Sizilien festgenommen. Er sitzt seither in Italien in Haft. Ermittler fanden bei ihm Handys sowie einen Rucksack mit mehreren tausend Euro.

hut/dpa

Weitere Artikel
Anzeige
© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH