Marl NRW geht mit Großrazzia gegen Clan-Kriminalität vor

Nordrhein-Westfalen geht gegen kriminelle Clan-Strukturen vor. Mit einer großangelegten Razzia kontrollierte die Polizei in Marl fünf Shisha- und vier Sportbars - mit Erfolg.

Polizisten vor der Großrazzia gegen Clan-Kriminalität
DPA

Polizisten vor der Großrazzia gegen Clan-Kriminalität


Mit einer Großrazzia ist die Polizei in Nordrhein-Westfalen gegen Clan-Kriminalität vorgegangen. Zusammen mit dem Zoll und der Steuerfahndung kontrollierten die Sicherheitsbeamten neun Wettbüros und Shisha-Bars in Marl.

Dabei wurden laut Polizeibericht unter anderem acht Spielautomaten versiegelt, drei Strafanzeigen wegen Steuerhinterziehung geschrieben und 40 Kilo unversteuerter Wasserpfeifentabak sichergestellt. Ein Ladenlokal wurde von der Stadt Marl sofort geschlossen.

Die Bekämpfung von Clan-Kriminalität sei ein Schwerpunkt der Polizei in Nordrhein-Westfalen. "Die Clans sollen nicht glauben, dass es Ecken gibt, wo man nicht entdeckt wird", sagte NRW-Innenminister Herbert Reul. Der CDU-Politiker war bei den Kontrollen im Kreis Recklinghausen dabei.

Es war bereits die dritte Kontrolle dieser Art innerhalb von drei Monaten, die in den Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Recklinghausen fiel.

mhu

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.