Anti-Viren-Programm: McAfee-Gründer wegen Mordfall in Belize gesucht

Die Polizei in Belize sucht John McAfee, den Gründer des gleichnamigen Anti-Viren-Software-Unternehmens. Der US-Amerikaner soll im Zuge einer Mordermittlung vernommen werden. Um sich vor der Polizei zu verstecken, habe er sich auf seinem Anwesen in Sand eingegraben, sagte der Unternehmer in einem Interview.

Hamburg - Es ist eine undurchsichtige Geschichte: Die Polizei in dem zentralamerikanischen Staat Belize sucht John McAfee, den Gründer und früheren Besitzer von McAfee, einem US-Unternehmen für IT-Sicherheit. Die Ermittler wollen ihn zu dem Mord an seinem Nachbarn befragen, wie sie am Montag mitteilten. Der Mann war erschossen in dem Ort San Pedro gefunden worden, er soll direkt neben McAfee auf der Insel Ambergris Caye gewohnt haben.

Eine Durchsuchung von McAfees Anwesen am Sonntag sei erfolglos verlaufen. Bizarr wird der Fall vor allem durch offenbar aktuelle Äußerungen McAfees gegenüber dem US-Magazin "Wired". Demnach sagte der 67-Jährige, er habe die Polizei kommen sehen und sich versteckt. Er habe sich im Sand eingegraben und einen Pappkarton über seinen Kopf gestellt, so dass er habe atmen können. Es sei sehr unangenehm gewesen. Aber wenn die Beamten ihn fänden, würden sie ihn töten, so McAfee.

Zu der Tat sagte er, die Mörder seines Nachbarn hätten es möglicherweise auf ihn abgesehen gehabt. Seit Monaten habe McAfee Streit mit Nachbarn und den Behörden von Belize gehabt, heißt es in dem "Wired"-Bericht.

McAfee verkaufte das von ihm gegründete Unternehmen für Viren-Schutzprogramme in den neunziger Jahren und erlöste damit Millionenbeträge. Im April hatte die Polizei das Haus McAfees nach Drogen und Waffen durchsucht. Es seien zwar Waffen gefunden worden, aber die seien legal gewesen, sagt McAfee. Nach einigen Stunden in Gewahrsam war er wieder freigelassen worden.

hut/AFP/AP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite