Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Mehrere Tote in Honduras: Unbekannte feuern auf Reisebus

In Honduras haben Unbekannte einen Reisebus attackiert. Mindestens acht Menschen wurden getötet, drei weitere verletzt. Die Polizei vermutet, dass die Angreifer es auf einen bestimmten Passagier abgesehen hatten.

Tegucigalpa - Der Angriff ereignete sich mitten in der Nacht, nahe der Stadt Catacamas, 200 Kilometer östlich von Honduras Hauptstadt Tegucigalpa. Augenzeugen zufolge warteten die Angreifer am Straßenrand und gaben dem Reisebus Signale anzuhalten. Als der Busfahrer weiterfuhr, eröffneten sie das Feuer auf das Fahrzeug.

Mindestens acht Menschen seien getötet worden, darunter ein Kind und zwei Babys, teilte die Polizei mit. Drei Menschen seien bei dem Angriff verletzt worden. Zunächst war von sieben Toten die Rede gewesen, ein Mann erlag aber im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Die Behörden vermuten, dass die Angreifer mit einem der Passagiere eine Rechnung begleichen wollten.

Honduras hat eine der höchsten Mordraten der Welt. Jeden Tag werden in dem zentralamerikanischen Land offiziellen Angaben zufolge zwölf Menschen Opfer krimineller Banden.

Erst vor wenigen Tagen war in der Hauptstadt des Nachbarlandes Guatemala in einem Bus eine Bombe detoniert, sieben Menschen starben. Guatemalas Staatschef Álvaro Colom verurteilte die Tat als "terroristischen Akt" und bezichtige kriminelle Banden des Verbrechens.

siu/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: