Fremdenfeindlicher Übergriff Zwei Afrikaner vor Merseburger Disco verletzt

Nach einem Discobesuch in Merseburg sind zwei Afrikaner von fünf Unbekannten brutal angegriffen worden. Die Polizei geht von einer fremdenfeindlichen Tat aus.


Merseburg - Zwei Afrikaner im Alter von 26 und 34 Jahren sind in Merseburg an der Saale nach dem Verlassen einer Diskothek von mehreren Angreifern verletzt worden. Die Polizei geht von einer fremdenfeindlichen Tat aus.

Die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet, die beiden jungen Männer hätten die Disco am Sonntag gegen fünf Uhr früh verlassen. Vor der Tür seien sie von einer fünfköpfigen Männergruppe angesprochen worden. Die Männer fragten demnach rassistisch, was die Afrikaner hier wollten und wann sie wieder nach Hause führen.

Dann sollen die fünf Unbekannten zunächst den 26-Jährigen geschlagen haben. Ein Mitarbeiter des Klubs habe die Täter daraufhin aufgefordert, die beiden in Ruhe zu lassen.

Als die Afrikaner fortgingen, wurden sie laut Polizeimitteilung von den Angreifern verfolgt. Diese stürzten sich auf den 34-Jährigen. Sie stießen ihn zu Boden, traten mehrfach auf ihn ein und schlugen ihm mit einem Bierglas auf den Kopf. Als der Mann um Hilfe rief, flüchteten die Schläger.

Der 34-Jährige musste seine Verletzungen im Krankenhaus behandeln lassen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Auch der Staatsschutz ist eingeschaltet. Zudem werden Zeugen gesucht.

sun/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.