Mexiko Polizei nimmt Drogenboss fest

Ihm werden Drogenschmuggel, Geiselnahme und Erpressung vorgeworfen: Die Polizei in Mexiko hat Ramiro Pozos Gonzales festgenommen. Der 42-Jährige gilt als Gründungsmitglied der Resistencia-Drogenbande. Sie wird für zahlreiche Gewalttaten verantwortlich gemacht.

Vergoldetes Gewehr: Mutmaßliches Geschenk von Drogenbaron
AFP

Vergoldetes Gewehr: Mutmaßliches Geschenk von Drogenbaron


Mexiko-Stadt - Die mexikanische Polizei hat einen Anführer der Drogenbande "La Resistencia" festgenommen. Die Beamten hätten Ramiro Pozos Gonzales im Bundesstaat Mexiko gefasst, sagte Polizeichef Ramon Pequeño. Pozos soll Marihuana und andere Drogen von Mexiko in die USA geschmuggelt haben. Ihm werden auch Geiselnahme und Erpressung vorgeworfen.

Die Einsatzkräfte beschlagnahmten auch ein vergoldetes Gewehr, das Pozos von einem Drogenbaron bekommen haben soll. Pozos ist der Polizei zufolge ein Gründungsmitglied von "La Resistencia". Die Bande operiert laut Pequeño in der Hauptstadt sowie in den Staaten Jalisco, Michoacán und Mexiko. Die Gruppe soll für einen Großteil der gewalttätigen Bandenauseinandersetzungen der vergangenen Jahre im Bundesstaat Jalisco verantwortlich sein. Zudem soll "La Resistencia" illegale Straßensperren errichtet und Angriffe verübt haben.

Für die Ergreifung des 42-Jährigen hatten die mexikanischen Behörden eine Belohnung von einer Million Pesos (knapp 60.000 Euro) ausgesetzt. Pozos lächelte, als er am Mittwoch Journalisten vorgeführt wurde. "La Resistencia" wurde nach Polizeiangaben 2010 von ehemaligen Mitgliedern der Kartelle Golf, La Familia und Milenio gegründet. Später ging die Bande eine Allianz mit dem Zetas-Kartell ein.

ulz/dapd/AP



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.