Verfassungsänderung Mexikos Regierung will Homo-Ehe landesweit legalisieren

Homosexuelle Paare in Mexiko sollen bald heiraten dürfen: Präsident Enrique Peña Nieto hat sich für eine Legalisierung der Homo-Ehe im ganzen Land ausgesprochen.

Enrique Peña Nieto
DPA

Enrique Peña Nieto


Der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto will die Homo-Ehe im ganzen Land legalisieren. Auf einer Veranstaltung am Internationalen Tag der Homophobie sagte Peña Nieto, er wolle die gleichgeschlechtliche Ehe in der mexikanischen Verfassung verankern.

Im vergangenen Jahr hatte der Oberste Gerichtshof des traditionell katholischen Landes das Verbot der Homo-Ehe für verfassungswidrig erklärt. Bislang sind sie nur im Hauptstadtbezirk und in drei von 31 Bundesstaaten erlaubt.

"Ich tue das in der Überzeugung, dass der mexikanische Staat jede Art von Diskriminierung verhindern und gleiche Rechte für alle garantieren sollte", sagte Peña Nieto. Auch auf Twitter setzte der Präsident ein Zeichen und tauchte sein Profilbild in Regenbogenfarben.

kry/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.