Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Mexiko: Mehr als hundert Insassen fliehen aus Gefängnis

132 Insassen ist die Flucht aus einem Gefängnis im Norden Mexikos gelungen. Sie entkamen durch einen schmalen Tunnel. Nach den Flüchtigen wird mit einer Großfahndung gesucht, auch die US-Behörden sind eingeschaltet.

Mexiko-Stadt - Der Tunnel war 1,20 Meter breit und 297 Meter lang, der Zugang befand sich in einer ehemaligen Holzwerkstatt des Gefängnisses: Durch den schmalen Gang sind 132 Häftlinge im Norden Mexikos nahe der Grenze zu den USA geflohen. Die spektakuläre Flucht ereignete sich in einer Haftanstalt in Piedras Negras, wie die Behörden mitteilten. Nach den Flüchtigen wurde eine Großfahndung eingeleitet, bei der auch die US-Behörden beteiligt sind.

Die Massenflucht sei eine der größten, die in den vergangenen Jahren in Mexiko registriert wurden, berichteten nationale Medien. Im Dezember 2010 brachen aus einem Gefängnis im Nachbarstaat Nuevo Laredo 141 Häftlinge aus.

In dem Land kommt es häufig zu Gefängnisausbrüchen - oft mit Hilfe bestochener Wächter. Allein im Dezember 2011 waren aus zwei Haftanstalten im Norden des Landes insgesamt 226 Häftlinge geflohen.

aar/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fläche: 1.964.375 km²

Bevölkerung: 122,273 Mio.

Hauptstadt: Mexiko-Stadt

Staats- und Regierungschef: Enrique Peña Nieto

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Mexiko-Reiseseite



Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: