Mexiko Mehr als 150 Bewaffnete überfallen Polizeistation - ein Toter

In Mexiko haben mehr als 150 Männer eine Polizeistation attackiert. Sie schossen mit Sturmgewehren und Schrotflinten auf die Beamten. Dabei wurde ein Mann getötet.

Einschusslöcher an den Polizeiwagen
Francisca Meza/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Einschusslöcher an den Polizeiwagen


Schwer bewaffnet haben mehr als 150 Männer im Süden Mexikos eine Polizeistation angegriffen. Bei dem Überfall in La Laguna im Bundesstaat Guerrero wurde ein Polizist getötet, zwei weitere wurden verletzt.

Die Verletzten befinden sich in einem kritischen Zustand, sagte der Sprecher der Staatssicherheit Guerreros Roberto Álvarez Heredia. Die Männer seien mit Sturmgewehren und Schrotflinten bewaffnet gewesen.

Mehr als 2000 Schuss abgefeuert

Fotos zeigen Polizeiwagen, die mit Einschusslöchern übersät sind. Nach Angaben der Staatssicherheit seien bei dem Angriff mehr als 2000 Schuss abgefeuert worden. Die Bewaffneten seien anschließend in das Berggebiet des Bundesstaats geflohen.

Hintergrund des Überfalls soll ein Konflikt zwischen kriminellen Organisationen wegen Drogenhandels gewesen sein, sagte Álvarez Heredia. Das lateinamerikanische Land leidet unter einer anhaltenden Gewaltwelle. Im vergangenen Jahr wurden in Mexiko mehr als 29.000 Menschen getötet.

sen/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.