Mexiko Paar tötet Pizzaboten wegen 40 Minuten Verspätung

Mit 40 Minuten Verspätung lieferte ein Bote in Mexiko die bestellte Pizza aus. Die Empfänger waren darüber so wütend, dass sie den Lieferanten stundenlang einsperrten, schlugen - und ihn schließlich töteten.


Tetla de Solidad - Weil er 40 Minuten zu spät bei einem Kunden ankam, ist ein Pizzabote in Mexiko getötet worden. Die Leiche des Mannes sei mit verbundenen Augen und gefesselten Händen in Tetla de Solidad etwa 140 Kilometer östlich von Mexiko-Stadt gefunden worden, teilten die Behörden mit. Die Ermittlungen führten die Polizei schnell zum letzten Kunden des Pizzaboten. Vor dessen Haus stand das Motorrad des Ermordeten, wie die Zeitung "El Universal" berichtet.

Der 22-Jährige gab schließlich zu, den Pizzaboten aus Wut über die Verspätung fünf Stunden lang eingesperrt und geschlagen zu haben. Dabei hatte er eigenen Angaben zufolge Hilfe von seiner Freundin.

Als der Lieferant fliehen wollte, habe er ihn mit mehreren Messerstichen getötet. Um die Tat zu vertuschen, habe er die Leiche dann in der Nähe "entsorgt".

aar/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.