Angriff in Minden Frau auf offener Straße mit Säure übergossen

Ein 51-Jähriger soll eine Frau in Minden mit Säure angegriffen haben. Sie riss noch im Reflex ihre Jacke hoch - und wurde doch getroffen.


Eine 44-Jährige ist in Nordrhein-Westfalen auf offener Straße mit Säure attackiert worden. Da die Frau schnell reagiert und ihre Jacke hochgerissen habe, sei sie bei dem Angriff in Minden nur leicht verletzt worden, teilte die Polizei mit.

Kurz nach der Tat nahmen die Beamten einen 51-Jährigen fest. Bei seiner Vernehmung legte der Mindener ein Geständnis ab. Er gab an, mit dem Opfer befreundet zu sein. Nach einem Streit vor seiner Wohnung sei er der Frau mit dem Fahrrad gefolgt und habe die ätzende Flüssigkeit in ihre Richtung geschüttet. Die Polizei machte keine Angaben dazu, worum es in dem Streit ging.

Der mutmaßliche Angreifer soll die Frau aus Minden im Gesicht und am Hals mit der Flüssigkeit getroffen haben. Ermittler stellten die Flasche sicher, die der Täter vermutlich benutzt hatte. Ob es sich bei der Flüssigkeit um Salzsäure handelte, stehe noch nicht fest, hieß es von der Polizei. Sie ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Angehörige des Mannes kündigten an, den 51-Jährigen in einer Psychiatrie unterzubringen zu wollen. Wegen fehlender Haftgründe ist der Mann wieder auf freiem Fuß.

Anfang März hatten bislang unbekannte Angreifer in Haan bei Düsseldorf den Innogy-Finanzvorstand Bernhard Günther mit Säure übergossen. Auch in diesem Fall sind die Hintergründe noch unklar.

bbr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.