Missbrauchsskandal Bischof Müller setzte sich über gerichtlichen Rat hinweg

Die Wiedereinsetzung des wegen Kindesmissbrauchs vorbestraften Priesters hatte der Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller mit einem positiven Gutachten gerechtfertigt. Dass das Oberlandesgericht Nürnberg dringend davon abriet, hat der Bischof geflissentlich verschwiegen.


Frankfurt am Main – Müller hatte sich sogar ausdrücklich über die Warnung des Gerichts hinweggesetzt. Das Bistum habe dort vor der Wiedereinsetzung des Priesters angefragt, ob der Einsatz in der Pfarrseelsorge auf Bedenken stoße, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung". Ein Gerichtssprecher habe dem Blatt zufolge die Anfrage bestätigt.

Regensburger Bischof Müller: Warnungen ignoriert
Getty Images

Regensburger Bischof Müller: Warnungen ignoriert

Das sei zwar denkbar, habe die Antwort gelautet, doch nur unter der Bedingung, dass Peter K. keinen Kontakt zu Kindern mehr habe und beaufsichtigt werde, sagte der Sprecher der Zeitung.

Dennoch wurde Peter K. im September 2004 von Bischof Müller zum Pfarradministrator von Riekofen und Schönach ernannt. In der Schule des Nachbardorfes Schönach erteilte er daraufhin Religionsunterricht. Ende August dieses Jahres wurde er verhaftet, weil er sich über Jahre an einem Ministranten vergangen haben soll. Bereits im Jahr 2000 war er zu zwölf Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden.

Die katholischen Bischöfe in Deutschland hatten zum Abschluss ihrer Herbstvollversammlung in Fulda ihr Bedauern über sexuelle Übergriffe auf Kinder und Jugendliche durch Geistliche bekundet. Zugleich zeigte sich der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Karl Lehmann, gestern entschlossen, gegen solche Vorfälle vorzugehen.

Mit dieser Klarstellung rügte er indirekt Bischof Müller. Dieser hatte jede Mitverantwortung für einen mutmaßlichen Kindesmissbrauch durch den vorbestraften Pfarrer seines Bistums bestritten. Zu Beginn der Herbstvollversammlung in Fulda hatte er am Montag sein Verhalten gerechtfertigt. Ein Gutachten habe den 39-jährigen Geistlichen aus Riekhofen als geheilt eingestuft.

mik/AP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.