Hessen Kinderleichen in brennendem Haus - Eltern unter Mordverdacht

Bei Löscharbeiten haben Feuerwehrleute in Hessen zwei tote Kinder in einem Haus gefunden. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Mordes gegen die Eltern.

Haus in Mörlenbach
DPA

Haus in Mörlenbach


Nachdem die Feuerwehr bei einem Brand in einem Wohnhaus im südhessischen Mörlenbach zwei Kinderleichen entdeckt hat, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft wegen Mordes gegen die Eltern. Das Amtsgericht werde am Samstag entscheiden, ob der 58 Jahre alte Mann und seine 46 Jahre alte Frau in Untersuchungshaft müssen, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit.

Eine Obduktion soll klären, wie der 13 Jahre alte Junge und seine 10 Jahre alte Schwester gestorben sind. Feuerwehrleute hatten die Leichen der Kinder bei Löscharbeiten im Haus der Familie gefunden. Die Eltern wurden kurz darauf lebend aus einem laufenden Auto, das in einer zum Haus gehörenden geschlossenen Garage stand, gerettet worden. Sie wurden in ein Krankenhausgebracht und sind außer Lebensgefahr.

Zu den möglichen Hintergründen teilten die Ermittler lediglich mit: "Die bisherigen Ermittlungen deuten nach wie vor auf ein Familiendrama hin."

Der Brand war laut Polizei in einem Zimmer im ersten Stock ausgebrochen. Das Haus war nach Angaben eines Insolvenzverwalters zwangsversteigert worden und sollte an diesem Vormittag den neuen Besitzern übergeben werden.

sen/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.