Moskau Schokoladenfabrikant nach tödlichen Schüssen festgenommen

Der frühere Besitzer einer Süßwarenfabrik in Moskau erschoss einen Wachmann auf dem Firmengelände. Anschließend flüchtete er. Nun hat die Polizei den Mann gefasst.

Polizeieinsatz in Moskau
AP

Polizeieinsatz in Moskau


Ermittler in Moskau haben einen Todesschützen nach einem Tag auf der Flucht festgenommen. Das meldete die Nachrichtenagentur Ria Nowosti unter Berufung auf die Polizei der russischen Hauptstadt.

Der ehemalige Besitzer einer Süßwarenfabrik hatte am Mittwoch in seinem alten Betrieb bei einem Streit mit Gläubigern das Feuer eröffnet und einen Wachmann erschossen. Drei weitere Menschen wurden verletzt. Die Fabrik für Torten, Schokolade und andere Süßigkeiten war offenbar überschuldet und stand vor dem Bankrott.

Die Polizei ging davon aus, dass sich der Schütze auf dem Firmengelände verschanzt hatte - und belagerte den Mann in der Fabrik vermeintlich stundenlang. Es stellte sich aber heraus, dass er längst entkommen war. Nur das halbautomatische Jagdgewehr, aus dem er geschossen hatte, war zurückgeblieben. Die Ermittler lösten eine Großfahndung aus.

wit/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.