Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Sprengstoff-Alarm: Entwarnung am Münchner Hauptbahnhof

Polizisten durchsuchen die evakuierte Haupthalle des Hauptbahnhofs in München Zur Großansicht
DPA

Polizisten durchsuchen die evakuierte Haupthalle des Hauptbahnhofs in München

Um kurz nach 18 Uhr war der Münchner Hauptbahnhof nach einem Sprengstoff-Alarm evakuiert worden. Nun hat die Polizei Entwarnung gegeben.

Die Sperrung des Münchner Hauptbahnhofs ist nach knapp zwei Stunden wieder aufgehoben worden. "Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die Reisenden", sagte der Sprecher der Bundespolizei, Simon Hegewald.

Zuvor war der Großteil des Bahnhofs evakuiert worden. Ein Sprengstoffhund hatte in der Nähe des Infopoints in der Haupthalle angeschlagen. Eine Gruppe von Entschärfern habe daraufhin einen Gegenstand untersucht und um 19.50 Uhr Entwarnung gegeben, so Hegewald.

Ein Großteil des Zugverkehrs war wegen des Einsatzes eingestellt worden. Der Alarm habe nichts mit den Flüchtlingen zu tun, sagte Hegewald. München ist derzeit das Nadelöhr für Asylbewerber, die von Ungarn über Österreich nach Deutschland gelangen. Allein am Sonntag kamen in München 4500 Menschen an.

gam/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: