Polizeieinsatz Terminal 2 vorübergehend geräumt - Chaos am Münchner Flughafen

Weil eine Frau unkontrolliert in den Sicherheitsbereich eingedrungen sein soll, wurde das Terminal 2 in München vorübergehend gesperrt. 200 Flüge wurden gestrichen, bei 60 weiteren kam es zu Verspätungen.


Das Terminal 2 am Münchner Flughafen ist am Samstagmorgen teilweise geräumt und für fünf Stunden gesperrt worden, weil sich eine Frau unkontrolliert im Sicherheitsbereich befand. Knapp 200 Flüge fielen aus. Bei rund 60 weiteren kam es zu Verspätungen von mehr als einer halben Stunde. Erst seit 14 Uhr läuft der Betrieb wieder regulär. Die Fahndung nach der Frau läuft noch.

Gegen 6.45 Uhr hatte die Bundespolizei von der für die Sicherheitsabfertigung zuständigen Firma die Information erhalten, dass eine Frau in den Sicherheitsbereich gelangt war ohne kontrolliert worden zu sein. Eine Überwachungskamera hatte den Vorfall aufgezeichnet, nach der Sichtung des Materials sei die Entscheidung für die Räumung gefallen, sagte Sprecher Christian Köglmeier. Die Abfertigung am Terminal 2 wurde gestoppt - und am Flughafen brach Chaos aus.

Fotostrecke

10  Bilder
Flughafen: Menschen. Massen. München.

Tausende Urlauber starten an diesem Wochenende zu Beginn der sechswöchigen Sommerferien vom Münchner Airport in den Urlaub. Vor den Schaltern bildeten sich lange Schlangen. Per Lautsprecherdurchsagen wurde dazu aufgerufen, Ruhe zu bewahren.

Der Flughafen München ist der größte Airport im Freistaat und der zweitgrößte in Deutschland. In den kommenden sechs Wochen werden nach Angaben der Betreiber voraussichtlich mehr als 6,5 Millionen Reisende am Flughafen starten, landen oder umsteigen. Vom Terminal 2 heben Maschinen der Lufthansa und deren Partner-Airlines ab.

kev/vet/dpa/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.