Schüsse am Olympia-Einkaufszentrum Tote in München - Großfahndung in der ganzen Stadt

Bei einer Schießerei vor einem Münchner Einkaufszentrum sind laut Polizei neun Menschen ums Leben gekommen. In der Nähe des Einkaufszentrum wurde eine "weitere männliche Leiche" gefunden. Dabei könnte es sich um einen Schützen handeln.

Getty Images

Bei einer McDonald's-Filiale vor dem Olympia-Einkaufszentrum in München sind nach Polizeiangaben um 17.52 Uhr mehrere Schüsse gefallen. Wie ein Polizeisprecher sagte, gibt es acht Tote. Laut AFP wurden zudem mindestens zehn Personen verletzt, der Bayerische Rundfunk berichtet von etwa 20 Verletzten.

Außerdem wurde in der Nähe des Einkaufszentrum eine "weitere männliche Leiche" gefunden. Genauere Angaben über den Toten machte der Sprecher der Polizei nicht. Nach Angaben von Oliver Bendixen, Polizeireporter des Bayerischen Rundfunks, wurde er in einer Grünanlage am Olympischen Dorf gefunden. Da der Tote einen roten Rucksack trage, könne es sich um den Schütze handeln, der vor einem McDonald's am Olympiazentrum das Feuer eröffnete. Die Polizei wolle sich dem Mann vorerst nur mit Hilfe eines Roboters nähern, da sich in dem Rucksack eine Bombe befinden könne.

Laut Polizei gebe es keinen Hinweis auf einen islamistischen Hintergrund.

Die Lage in der Stadt ist unübersichtlich. Man geht zunächst noch von bis zu drei Tätern aus, die auf der Flucht seien, sagte eine Polizeisprecherin. Zeugen hatten laut der Polizei drei verschiedene Personen mit Langwaffen gemeldet.

Gegenüber SPIEGEL ONLINE sagte ein Polizeisprecher, dass der oder die Täter in das Einkaufszentrum gelaufen und noch auf der Flucht seien. Die Polizei durchsucht nach eigenen Angaben derzeit intensiv das Einkaufszentrum. Der Sprecher rief die Menschen dazu auf, das Gelände zu meiden.

Die Polizei ist mit allen verfügbaren Einsatzkräften mit Unterstützung von Spezialeinheiten, der Bundespolizei und benachbarten Präsidien im Einsatz. Auch Spezialeinheiten aus mehreren anderen Bundesländern sowie die GSG9 wurden angefordert. Das Gebiet werde weiträumig abgesperrt. Über der ganzen Stadt kreisten Hubschrauber.

Fotostrecke

12  Bilder
München: Schüsse im Einkaufszentrum

Die Landeshauptstadt München hat unterdessen den "Sonderfall" wegen einer "Amoklage" ausgerufen. Die Bürger wurden über das Smartphone-Warnsystem Katwarn aufgefordert, ihre Wohnungen nicht zu verlassen. Der gesamte Verkehr bei U-Bahn, Straßenbahn und Bussen wird eingestellt, wie die Münchner Verkehrsgesellschaft mitteilte.

Zudem hat die Polizei alle Autofahrer aufgerufen, von den Autobahnen in Richtung der Landeshauptstadt abzufahren. Die Polizei ersucht alle Verkehrsteilnehmer, die Autobahnen auf dem Weg nach München zu meiden beziehungsweise zu verlassen, um anfahrenden Einsatzfahrzeugen auf dem Weg nach München die freie Durchfahrt zu ermöglichen.

Das Krankenhaus Schwabing bereitet sich auf die Aufnahme von Verletzten vor. Auch im Klinikum rechts der Isar ist der Katastrophenalarm ausgerufen worden. Offenbar müssen alle Ärzte einrücken.

Das Olympia-Einkaufszentrum liegt im Norden der Stadt, mitten in einem Wohngebiet, zwei U-Bahn-Stationen vom Olympiastadion entfernt. Mit 135 Geschäften ist es eine der größten Shoppingmeilen in München.

Olympia-Einkaufszentrum
Google Earth

Olympia-Einkaufszentrum

Amateurvideo zeigt Schüsse am Einkaufszentrum:

msc/sms/dpa/Reuters/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.