Münsterland Kondomautomat gesprengt - 29-Jähriger tot

An Weihnachten wollten drei Männer im Münsterland offenbar einen Kondomautomaten plündern. Doch dann ereignete sich ein schweres Unglück.

Tatort Schöppingen: Gesprengter Kondomautomat
Kreispolizeibehörde Borken

Tatort Schöppingen: Gesprengter Kondomautomat


Beim Sprengen eines Kondomautomaten ist ein 29-Jähriger im Münsterland tödlich verletzt worden. Laut Polizei hatten drei Männer bei dem Automaten in Schöppingen am ersten Weihnachtstag die Sprengung zunächst vorbereitet. Unmittelbar vor der Detonation stiegen sie demnach in ein Auto.

Allerdings hatte der 29-Jährige die Beifahrertür noch nicht geschlossen, als der Automat explodierte. Dabei wurde der Mann von einem abgesprengten Stahlteil am Kopf getroffen.

Die beiden Komplizen brachten den Verletzten in ein Krankenhaus im benachbarten Ahaus. Zunächst gaben sie als Ursache einen Treppensturz an. Alle Versuche, den 29-Jährigen wiederzubeleben, blieben erfolglos.

Das Bargeld und die Ware aus dem gesprengten Kondomautomaten konnten Polizisten am Tatort sicherstellen - die Täter hatten offenbar nichts mitgenommen.

sms/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.