Überfall in Bonn: Islamisten sollen Studenten Zunge zerschnitten haben

In Bonn sollen Islamisten einen Studenten aus Indien angegriffen und ihm in die Zunge geschnitten haben. Demnach verlangten die Täter von ihrem Opfer, zum Islam zu konvertieren. Die Polizei hält die Aussage des Mannes für glaubwürdig, der Staatsschutz ermittelt.

Bonn - Die Polizei hat den Angriff nach Aussage des Opfers folgendermaßen rekonstruiert: Ein 24-jähriger indischer Student war an Heiligabend gegen 22 Uhr auf dem Weg in ein Lokal im Bonner Uni-Viertel Poppelsdorf, als er von zwei Unbekannten angesprochen wurde. Die Männer fragten ihn nach seiner Religion und forderten ihn auf, zum Islam zu konvertieren. Sonst sei er ein Sünder und man müsse ihm die Zunge abschneiden. So gab es der Betroffene zu Protokoll.

Der Student ging eigenen Angaben zufolge weiter und wurde kurz darauf von den beiden Männern von hinten niedergeschlagen. Einer der Täter soll dem 24-Jährigen, der benommen von den Schlägen war, in die Zunge geschnitten haben. Die Angreifer machten sich in einem Auto aus dem Staub, eine Passantin fand den blutenden Inder und rief einen Rettungswagen.

Die Ermittler halten die Angaben des Opfers für glaubwürdig. Der junge Mann wurde stationär behandelt, konnte das Krankenhaus inzwischen aber wieder verlassen.

Wie schwer seine Verletzungen waren, wie tief der Schnitt in die Zunge war, ob Schäden bleiben, konnte ein Polizeisprecher nicht mitteilen. Unklar ist auch, wie genau der junge Mann auf die Ansprache der Täter reagiert hat. Zeugen für den Vorfall sind bisher nicht bekannt. Aufgrund des Tathergangs und der Beschreibung des Opfers schließen die Ermittler einen islamistischen Hintergrund nicht aus. Auch der Bonner Staatsschutz wurde eingeschaltet.

Der Beschreibung des Opfers zufolge handelt es sich bei einem Täter um einen etwa 35-Jährigen, circa 1,80 Meter groß, mit dunklen Locken und grauen Haaransätzen, längerem Kinnbart und dunkler Kleidung. Den zweiten Angreifer konnte das Opfer nicht näher beschreiben. Nach den Männern wird gefahndet.

Die Polizei sucht nach Zeugen für den Angriff am Heiligabend.

hut

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback