Frankreich Polizist erschießt Autofahrer - Gewaltausbruch in Nantes

Im westfranzösischen Nantes hat ein Polizist bei einer Kontrolle einen Autofahrer erschossen. In dem Wohnviertel kam es daraufhin zu Krawallen, die schnell eskalierten.

AFP

Ein Polizist hat in der französischen Stadt Nantes einen jungen Mann bei einer Verkehrskontrolle erschossen und damit gewaltsamen Ausschreitungen in dem Wohnviertel ausgelöst. Wegen Verstößen gegen die Verkehrsordnung hatten Einsatzkräfte den jungen Mann am Dienstagabend im Stadtteil Breil angehalten, sagte ein Polizeisprecher.

Dann habe der Verdächtige seinen Wagen plötzlich zurückgesetzt und einen Polizisten am Knie verletzt. Daraufhin habe ein anderer Beamten geschossen und den 22-Jährigen tödlich getroffen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge erregte der Polizeieinsatz binnen kürzester Zeit den Zorn zahlreicher Bewohner des Viertels, woraufhin es zu Protesten kam.

Die Sicherheitskräfte rückten nach eigenen Angaben mit einem Großaufgebot an, um Krawalle zu verhindern. Binnen kurzer Zeit sei die Lage dann eskaliert: Randalierer hätten Brandsätze auf Polizisten geschleudert, Autos angezündet und ein Feuer in einem Einkaufszentrum gelegt. Die Sicherheitskräfte setzten demzufolge Tränengas ein, um die aufgebrachte Menge auseinanderzutreiben.

Fotostrecke

5  Bilder
Erschossener Autofahrer: Gewaltausbruch in Nantes

Der Staatsanwalt von Nantes, Pierre Sennès, beschrieb die Lage am späten Abend als "sehr unruhig und unübersichtlich". Ein Bewohner sagte, er habe "Detonationen" gehört. "Es hat überall gebrannt, sie waren dabei, alles kaputt zu machen." Die Unruhen betrafen mehrere als Brennpunkte geltende Stadtteile.

Aus Polizeikreisen hieß es, der bei dem Einsatz erschossene Mann sei an der Halsschlagader getroffen worden und im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. Laut Staatsanwaltschaft werden derzeit die "Umstände untersucht, unter denen der Polizist Gebrauch von seiner Schusswaffe machte".

Die Bürgermeisterin von Nantes, Johanna Rolland, rief die Bewohner der Stadt zur Ruhe auf. Zugleich versprach sie eine "vollkommen transparente" Aufklärung der Geschehnisse. Bis zum frühen Morgen hatte sich die Lage in Nantes Medienberichten zufolge wieder einigermaßen beruhigt.

mxw/dpa/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.