Mecklenburg-Vorpommern Polizist erschießt Einbrecher

Der Polizei in Neubrandenburg wurde ein Einbruch gemeldet. Einer der Beamten schoss - und verletzte einen 27-Jährigen tödlich.


Bei einem Einsatz gegen drei Einbrecher hat ein Polizist in Mecklenburg-Vorpommern einen der drei mutmaßlichen Täter erschossen. Polizeiangaben zufolge stiegen die Männer in der Nacht zum Donnerstag in einen Kiosk in Neubrandenburg ein. Dabei wurden sie von einer Anwohnerin bemerkt, die gegen halb eins den Notruf wählte.

Die Polizei rückte demnach mit mehreren Streifenwagen an und forderte die Einbrecher auf, den Kiosk zu verlassen und sich zu stellen. Dabei habe ein Beamter einen Schuss aus seiner Dienstwaffe abgefeuert. Der 27-Jährige sei am Oberkörper getroffen worden und später im Krankenhaus gestorben.

Die genauen Umstände des Einsatzes sollen laut Polizei untersucht werden. Die örtliche Kriminalpolizeiinspektion habe Ermittlungen aufgenommen. Auch die Staatsanwaltschaft sei eingeschaltet worden.

Die beiden mutmaßlichen Komplizen des Getöteten wurden demnach vorläufig festgenommen. Gegen die Männer im Alter von 27 und 40 Jahren werde wegen des Verdachts des Einbruchdiebstahls ermittelt.

wit/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.