Nichtsahnender Patient: Arzt zieht 20 Zähne ohne Zustimmung

Jetzt ist die Zulassung endgültig weg: Weil er einem Patienten ohne dessen Zustimmung 20 Zähne zog, hatte ein Zahnarzt seine Approbation verloren - reichte dagegen aber Klage ein. Das Gericht bestätigte nun das Urteil: Der Mediziner habe sich als unwürdig erwiesen.  

Hamburg/Magdeburg - Böses Erwachen aus der Vollknarkose: Einem nichtsahnenden Patienten wurden 20 Zähne gezogen - ohne dass er vorher seine Zustimmung dazu gab. Der behandelnde Zahnarzt verliert nun endgültig seine Zulassung.

Der Mann war bereits wegen Körperverletzung verurteilt worden und hatte nun versucht, den Verlust seiner Approbation vor Gericht zu verhindern. Das Verwaltungsgericht Magdeburg wies seine Klage gegen das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt aber ab und bestätigte den Entzug der Zulassung. Rechtskräftig ist die Entscheidung noch nicht.

Der Zahnarzt habe sich als unwürdig erwiesen, teilte das Gericht am Montag zur Begründung mit. Er war bereits zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden, weil er seinem Patienten unter Vollnarkose ohne ausreichenden Befund 20 Zähne gezogen hatte. Zudem war gegen den Zahnarzt per Strafbefehl eine Geldstrafe wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz festgesetzt worden.

bos/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
FrankDr 29.04.2013
Na toll. Ein Arzt zieht 20 Zähne und kriegt Bewährung. Wenn mich ein paar Schläger nachts angreifen, muss man aufpassen bei der Gegenwehr nicht in den Knast zu wandern, wenn man 1 Zahn erwischt.
2. Psycho?
Emil Peisker 29.04.2013
Zitat von sysopJetzt ist die Zulassung endgültig weg: Weil er einem Patienten ohne dessen Zustimmung 20 Zähne zog, hatte ein Zahnarzt seine Approbation verloren - reichte dagegen aber Klage ein. Das Gericht bestätigte nun das Urteil: Der Mediziner habe sich als unwürdig erwiesen. Nichtsahnender Patient: Zahnarzt zog 20 Zähne ohne Zustimmung - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nichtsahnender-patient-zahnarzt-zog-20-zaehne-ohne-zustimmung-a-897278.html)
Es wäre interessant zu hören, warum er dem Patienten die 20 Zähne gezogen hat. Psycho?
3. Wenn er seinem Patienten unter Vollnarkose
tsitsinotis 29.04.2013
20 Zähne gezogen hat, ist er doch schuldunfähig. Ich finde die Nachricht sehr verwirrend, auch, inwiefern er gegen das Btäubungsmittelgesetz verstoßen hat, wenn er unter Vollnarkose usw.usw.
4. Ist ja irrsinnig....
dutchinnz 29.04.2013
Eine Vollnarkose statt eine Lokalbetäubung bei einem Zahnarzt. Es gibt spezialisierte Narkoseärzte weil jede Narkose viel Risiko mit sich bringt, aber Zahnärzte dürfen das ohne weiteres. Sind wir denn in Europa schon genauso irre wie die Amis?
5. Ja das würde
skyland90 29.04.2013
ich gerne mal wissen, warum er 20 Zähne gezogen hat. Vielleicht langeweile gehabt?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS
alles zum Thema Medizin
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 18 Kommentare