SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

12. September 2018, 03:30 Uhr

Nach Missbrauchsvorwurf

Keine Anklage gegen US-Sänger Nick Carter

Eine Frau hatte dem Sänger der Backstreet Boys vorgeworfen, sie sexuell missbraucht zu haben. Nun teilte die Staatsanwaltschaft in Los Angeles mit: Nick Carter muss nicht vor Gericht, der Fall ist verjährt.

Nick Carter wird in Kalifornien nach dem Vorwurf eines sexuellen Übergriffes nicht vor Gericht gestellt. Der Fall sei verjährt, teilte die Staatsanwaltschaft in Los Angeles am Dienstag mit. Wie aus den Unterlagen hervorgeht, hatte eine Frau behauptet, der Sänger der Backstreet Boys sei 2003 in seiner Wohnung sexuell übergriffig geworden. Über die Identität der Frau, die damals 18 Jahre alt war, machte die Behörde keine Angaben.

Im vergangenen November hatte die US-Popsängerin Melissa Schuman Carter öffentlich vorgeworfen, sie im Jahr 2003 als 18-Jährige während gemeinsamer Dreharbeiten in seiner Wohnung im kalifornischen Santa Monica vergewaltigt zu haben. Das schilderte die frühere Sängerin der Girl-Band Dream zunächst in ihrem Blog, im vorigen Februar ging sie zur Polizei. Die Verjährungsfrist lief den Ermittlern zufolge im Jahr 2013 aus.

Schuman sagte am Dienstag gegenüber dem kalifornischen Radiosender KNX1070, ihr sei bewusst gewesen, dass wohl keine Anklage erhoben werde. Sie sei dennoch froh, mit ihren Vorwürfen an die Öffentlichkeit gegangen zu sein. "Ich bin frei... Ich habe meine Stimme zurück."

Über seinen Anwalt ließ Carter mitteilen, er sei froh, die Angelegenheit hinter sich lassen zu können. Bereits im vergangenen November hatte er die Anschuldigungen zurückgewiesen und gesagt, sämtliche Handlungen seien einvernehmlich gewesen. "Ich bin schockiert und betrübt über die Vorwürfe von Frau Schuman."

Carter war in den vergangenen Wochen in Südamerika auf Solo-Tournee. Am Montag veröffentlichte er mehrere Twitter-Botschaften, die darauf hindeuteten, dass seine Ehefrau eine Fehlgeburt erlitten hat. Er habe sich darauf gefreut, sie kennenzulernen, schrieb er über seine ungeborene Tochter. Es wäre eine kleine Schwester für seinen zweijährigen Sohn Odin gewesen. "Mein Herz ist gebrochen." Zahlreiche Fans bekundeten in den sozialen Netzwerken ihr Beileid.

aar/dpa

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH