Erschossenes Clanmitglied Großer Andrang bei Beerdigung von Nidal R.

Die Friedhofsverwaltung spricht von bis zu 2000 Trauergästen: In Berlin ist das getötete Clanmitglied Nidal R. beigesetzt worden. Auch rund 150 Polizisten waren vor Ort.

Beisetzung von Nidal R. in Berlin
Getty Images

Beisetzung von Nidal R. in Berlin


Begleitet von einem großen Polizeiaufgebot ist in Berlin der erschossene Intensivstraftäter Nidal R. bestattet worden. Nach Angaben aus Polizeikreisen kamen rund 1500 Trauergäste zu dem Friedhof in Schöneberg. Die Friedhofsverwaltung sprach von bis zu 2000 Menschen.

Ein Polizeisprecher sagte, die Trauerfeier sei ruhig und ohne Störungen verlaufen. Pressevertreter hatten keinen Zugang zu dem Friedhof. Der 36-jährige R. wurde nach islamischem Ritus bestattet.

In den angrenzenden Straßen kam es zu Staus. Rund 150 Polizisten waren nach Behördenangaben vor Ort und sicherten die Gegend rund um den Friedhof nahe dem S-Bahnhof Schöneberg ab.

Nidal R. war am Sonntag in Neukölln vor den Augen seiner Familie niedergeschossen worden. Er starb wenig später im Krankenhaus. Vor der Klinik in Steglitz versammelte sich daraufhin eine aufgebrachte Menge.

Die Ermittler gehen von drei Tätern aus, die acht Schüsse auf das Mitglied einer arabischen Großfamilie abfeuerten. Sicherheitsexperten befürchten nach der tödlichen Attacke eine Eskalation der Gewalt zwischen kriminellen Mitgliedern arabischer Clans in Berlin.

Im Video: Arabische Clans in Berlin (SPIEGEL TV vom 11.12.2016)

SPIEGEL TV

wit/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.