Niederlande Mutmaßlicher Kindermörder nach 20 Jahren identifiziert

1998 wurde der elfjährige Nicky Verstappen in den Niederlanden ermordet. Jetzt kamen die Ermittler dem mutmaßlichen Täter auf die Spur - die Fahndung läuft.

Hinterbliebene des Opfers bei der Verkündung der Ermittlungsergebnisse
MARCEL VAN HOORN/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Hinterbliebene des Opfers bei der Verkündung der Ermittlungsergebnisse


Zwei Jahrzehnte nach dem Mord an einem elfjährigen Jungen hat die niederländische Polizei mit Hilfe von DNA-Proben einen dringend tatverdächtigen Mann identifiziert.

Der 55-Jährige halte sich möglicherweise in Frankreich auf und werde inzwischen mit europäischem Haftbefehl gesucht, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei in Maastricht mit. Zugleich riefen sie die Öffentlichkeit auf, die Fahndung nach dem mutmaßlichen Mörder von Nicky Verstappen zu unterstützen.

Gesucht wird der Tatverdächtige Jos B. Den Angaben zufolge hat er zur Tatzeit im August 1998 in der Ortschaft Simpelveld unweit des Waldgebiets Brunssummerheide an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen gewohnt, wo das Kind umgebracht worden war. Der Name des Mannes war seinerzeit von der Polizei erfasst worden, wie die Behördenvertreter bei einer Pressekonferenz erläuterten. Allerdings sei er damals nur als zufälliger Passant eingestuft worden.

Im laufenden Jahr fiel der Mann den Ermittlern dann erneut auf, weil er trotz mehrmaliger Aufforderung nicht zum freiwilligen DNA-Test erschienen war. Als die Ermittler den 55-Jährigen zur Rede stellen wollten, war er verschwunden.

Seine DNA sei dann aber anhand von Gegenständen in seiner Wohnung isoliert worden, erklärte der Leiter der Ermittlungen, Ferdinand Schellinkhout. Es habe sich eine "hundertprozentige Übereinstimmung" mit der DNA eines Mannes ergeben, die seinerzeit auf der Kleidung des ermordeten Nicky gefunden worden war.

Die Mutter des ermordeten Jungen auf der Pressekonferenz in Maastricht
MARCEL VAN HOORN/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Die Mutter des ermordeten Jungen auf der Pressekonferenz in Maastricht

Nicky Verstappen war im August 1998 während einer Ferienfreizeit aus einem Zeltlager verschwunden. Die Polizei fand die Leiche einen Tag später. Bis heute ist unklar, was genau geschah. Die Todesursache konnte nicht eindeutig geklärt werden. Die Polizei geht aber von Mord aus.

Rund 21.500 Männer zwischen 18 und 75 Jahren waren aufgerufen, im Februar und März freiwillig eine DNA-Probe abzugeben. Etwa 15.000 kamen der Bitte nach. Ein ähnlicher Massentest hatte den niederländischen Ermittlern im Dezember erstmals geholfen, einen 25 Jahre zurückliegenden Mordfall zu lösen. Auf die Spur des Täters kamen sie durch einen Verwandten, der sich gemeinsam mit 130 weiteren Freiwilligen einem DNA-Test unterziehen ließ.

Darüber fanden sie den Mann, der 1992 eine 19-Jährige in der unweit von Amsterdam gelegenen Stadt Zaandam vergewaltigt und ermordet hatte. Ermöglicht wurde die ungewöhnliche Fahndungsmethode durch ein 2012 verabschiedetes Gesetz.

ala/dpa

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.