Bewaffneter Angriff Deutscher in Nigeria entführt

Mehrere bewaffnete Männer haben laut Polizeiangaben einen Deutschen im Norden Nigerias verschleppt. Das Auswärtige Amt kommentierte den Fall noch nicht.


Fünf Männer haben im Norden Nigerias einen Deutschen entführt. Das teilte die Polizei mit. Demnach beschossen sie erst ein Fahrzeug, mit dem Arbeiter zu einer Baustelle in der Stadt Kano im gleichnamigen Bundesstaat gebracht werden sollten. Bei dem Mann soll es sich laut Polizeiangaben um einen Bauunternehmer handeln. Das Auswärtige Amt in Berlin wollte sich nicht dazu äußern.

Ein zur Sicherheit der Gruppe abgestellter Polizist wurde bei dem Angriff getötet, erklärte die Polizei weiter.

Erst im Januar waren zwei US-Bürger und zwei Kanadier im angrenzenden Bundesstaat Kaduna entführt worden. Nach einigen Tagen kamen sie wieder frei. Vor gut einem Jahr waren in Kaduna zwei deutsche Archäologen verschleppt worden. Auch sie kamen nach mehreren Tagen wieder frei.

Im Süden Nigerias sind Entführungen zur Erpressung von Lösegeld seit Langem an der Tagesordnung, in den vergangenen Jahren haben sie sich auch auf den Norden des westafrikanischen Landes ausgedehnt.

mho/dpa/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.