Tod auf Bundesstraße in Bayern Mann starb durch Schuss aus Jagdgewehr

Auf einer Bundesstraße in Bayern sackte ein Mann während der Fahrt plötzlich zusammen und starb. Jetzt steht laut Polizei fest: Er wurde von einem Projektil aus einem Jagdgewehr getroffen.


Der während einer Autofahrt in Bayern tödlich verletzte Beifahrer ist durch einen Schuss aus einem Jagdgewehr gestorben. Das ergaben die rechtsmedizinischen Untersuchungen, wie die Polizei mitteilte.

Der 47-Jährige war am Sonntag auf der B16 im Raum Regensburg bei Nittenau unterwegs, als er von einem Projektil getroffen wurde. Es durchschlug die Scheibe auf der Beifahrerseite und verletzte ihn tödlich. Der 61-jährige Fahrer blieb unverletzt.

Zum betreffenden Zeitpunkt fand nach Polizeiangaben bei Nittenau in der Oberpfalz eine Jagd statt. Schussexperten des bayerischen Landeskriminalamts prüften derzeit, ob das Projektil einem der beschlagnahmten Jagdgewehre zugeordnet werden könne.

jpz/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.