Norwegen Schießerei vor Grundschule - eine Tote

Beziehungsdrama im nordnorwegischen Tromsø: Ein Polizist hat vor einer Grundschule seine frühere Partnerin erschossen und sich selbst lebensgefährlich verletzt. Das Opfer arbeitete dort als Referendarin.


Oslo - "Das Tatmotiv liegt wahrscheinlich in der vor einigen Wochen zerbrochenen Beziehung", sagte Tromsøs Polizeichef Truls Fyhn in einer vom Fernsehen übertragenen Pressekonferenz.

"Er war ein erfahrener Beamter mit einer langen Dienstzeit", so Fyhn über den Todesschützen. Der Vorgesetzte äußerte sich nicht zur Stellung des Beamten in der Polizeibehörde.

Die Ermittler untersuchten nun, ob der Mann mit seiner Polizeipistole geschossen habe. Zunächst hatte die Behörde mitgeteilt, dass auch der Mann an den Schussverletzungen gestorben sei.

Der Polizist gab die tödlichen Schüsse kurz vor Unterrichtsbeginn auf einem Parkplatz vor der Schule ab.

jdl/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.