Mutmaßliche Rechtsterroristin: Zschäpe soll psychiatrisch untersucht werden

Beate Zschäpe wird Mittäterschaft an zehn Morden des Nationalsozialistischen Untergrunds vorgeworfen. Die mutmaßliche Rechtsterroristin soll psychiatrisch begutachtet werden, bevor der Prozess gegen sie und vier weitere Personen stattfindet.

Karlsruhe - Die mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe soll noch vor Prozessbeginn psychiatrisch untersucht werden. Damit solle ermittelt werden, ob die Voraussetzungen für eine Unterbringung in der Sicherungsverwahrung vorliegen, heißt es in einem Beschluss des Oberlandesgerichts München (OLG). Derartige Gutachten sind in solchen Fällen üblich.

Zschäpe ist unter anderem wegen Mitgliedschaft in der terroristischen Vereinigung "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) angeklagt. Die Bundesanwaltschaft wirft ihr in der Anklage auch Mittäterschaft an zehn Morden vor, die die NSU-Mitglieder Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt verübt haben sollen.

Die Hauptverhandlung solle bis spätestens Mitte April beginnen, heißt es in dem Beschluss aus Anlass der turnusmäßig bevorstehenden Haftprüfung. In dem Dokument vom 3. Dezember bezeichnet das OLG laut "Tagesspiegel" den weiteren Vollzug der Untersuchungshaft sowohl bei Zschäpe als auch bei dem mutmaßlichen NSU-Helfer Ralf Wohlleben als erforderlich.

Die Angeklagten im NSU-Prozess
Foto Beate Zsch¿pe
Foto Ralf Wohlleben
Foto Holger G.
Foto Carsten S.
Foto Andr¿ E.

Fotos: BKA/DER SPIEGEL

ulz/dpa/AFP/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Die sollen das lassen...
asentreu 10.12.2012
am Ende finden die noch was und Madame bekommt nur eine Bewährungsstrafe weil ihre Mami sie nicht lieb hatte!
2. Bewährung? Wohl kaum!
egbert_sass 10.12.2012
Zitat von asentreuam Ende finden die noch was und Madame bekommt nur eine Bewährungsstrafe weil ihre Mami sie nicht lieb hatte!
Keine Angst, mit Bewährung dürfte das nicht enden. Der Prozess findet ja in Bayern statt. Solche milden Strafen gibt es nur in Berlin für Vergewaltiger. Bewährungsstrafen: Jugendliche wegen Vergewaltigung verurteilt - Polizei & Justiz - Berlin - Tagesspiegel (http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/bewaehrungsstrafen-jugendliche-wegen-vergewaltigung-verurteilt/7502428.html)
3. Beweislage dünn?
spongie2000 10.12.2012
Ich verstehe nicht, wie die Beweislage dünn sein kann. Man hat mehrere verdächtige, die schon alles zugegeben und umreichend ausgesagt haben. Man hat die Waffen, das Motiv, die DNA-Spuren, einen eindeutigen Beweis, wie Spuren vernichtet werden sollten (Brand) und eine Hauptschuldige, die schon längst kooperieren wollte, aber von ihren Anwälten daran gehindert wurde. Ganz zu schweigen von den Videos, die die Täter in Tatort-Nähe zeigen und die mehrfachen übereinstimmenden Beschreibungen, die seit Jahren bei Akten-Zeichen XY gezeigt wurden. Wenn man noch mehr Beweise haben will, braucht man eine Zeitmaschinen! Es ist doch klar, dass die heimlichen und offenen Sympathisanten aus der Ecke der "Islam-Kritiker" die Beweise für zu dünn oder gefälscht halten, doch das kann ja nicht der Standart sein.
4. Tschaepe und die Psychiologen
flieder2 10.12.2012
Und Deutschland hat einen Breivik Fall! Lassen wir das doch! Es gibt Menschen, die hoch gefaehrlich sind - sie sind nicht psychisch gestoert - sie werden alledings auch weiterhin eine Geselllschaft stoeren und gefaehrden. Ja, sie gehoeren hinter Gitter! Nur- wir sollten sie wegen ihrer Einstellung, Denke, Idiologie nicht als psychisch krank darstellen. Jetzt ist der Rechtstaat gefordert - Stellt euch der ReALITAET! ICH KANN NICHT JEDEN MENSCHEN, DER DER GESELLSCHAFT NICHT GEFAELLT, ALS PSYCHOPATEN ABSTEMPELN! Frau Tschaepe hat sich an der Mitgliedschaft vieler Morde beteiligt. Verurteilt sie dafuer!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS
alles zum Thema Nationalsozialistischer Untergrund (NSU)
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare
Fotostrecke
André E.: Weihnachten unterm Hakenkreuz