Verdächtiger festgenommen Erneut greift ein Mann in Nürnberg eine Frau mit dem Messer an

Ohne erkennbaren Anlass wurde eine Frau in Nürnberg mit einem Messer attackiert. Dem Täter gelang die Flucht. Stunden später hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen.


Nach der Messerattacke auf eine Frau in Nürnberg hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 25-Jährige stehe im Verdacht, am frühen Morgen der 21-Jährigen im Stadtteil Bärenschanze mit einem Messer mehrfach in den Oberkörper gestochen zu haben, teilte die Polizei mit.

Das Opfer war demnach gegen 5 Uhr morgens mit einer Bekannten unterwegs, als der Täter sie ohne erkennbaren Anlass mit dem Messer attackierte. Dem Unbekannten gelang nach einer Rangelei mit der Begleiterin des Opfers zunächst unerkannt die Flucht. Dabei verlor der Mann am Tatort einen grauen Sportschuh.

Die schwer verletzte Frau kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht den Ermittlern zufolge aber nicht.

Wie die Ermittler auf die Spur des Mannes gekommen waren, wollten sie aus taktischen Gründen bislang nicht bekannt geben. Die Begleiterin der Frau hatte kurz nach der Tat der Polizei Hinweise geben können, sagte ein Sprecher.

Erst im Dezember hatte ein Mann in Nürnberg binnen weniger Stunden drei Frauen im Alter von 26, 34 und 56 Jahren niedergestochen. Alle drei Opfer waren am Oberkörper schwer verletzt worden - zwei der Frauen waren zeitweise in Lebensgefahr. Die Tatorte lagen nur wenige Hundert Meter voneinander entfernt.

Eine Polizeistreife hatte damals einen mehrfach vorbestraften 38-Jährigen festgenommen. Wenig später wurde Untersuchungshaft gegen den Obdachlosen verhängt.

Nürnbergs Polizeipräsident Roman Fertinger hatte damals eine massive Zunahme von Messerangriffen in seinem Zuständigkeitsbereich beklagt. Ob die Nürnberger Zahlen einen bundesweiten Trend widerspiegeln, lässt sich jedoch nicht sagen.

apr/dpa/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.