Übergriff auf Rabbiner 14-Jähriger stellt sich in Offenbach

Die Staatsanwaltschaft Darmstadt ermittelt wegen des Verdachts auf Beleidigung und Körperverletzung: In Offenbach war ein Rabbiner von einer Gruppe Jugendlicher angegriffen worden. Ein 14-Jähriger hat die Tat nun gestanden.


Offenbach/Darmstadt - Nach dem Angriff auf einen Rabbiner im hessischen Offenbach hat sich ein 14-Jähriger der Polizei gestellt und die Tat gestanden. Er habe umfangreich ausgesagt und sich selbst als Haupttäter bezeichnet, teilte die Staatsanwaltschaft Darmstadt mit. An dem Angriff am Sonntag vor einer Woche soll demnach eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen elf und 15 Jahren beteiligt gewesen sein.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nach Angaben eines Sprechers wegen des Verdachts auf Beleidigung und Körperverletzung. Details zu dem Geschehen nannten die Ermittler aber nicht. Es gebe "widersprüchliche Angaben" dazu, welche Äußerungen genau gefallen seien und ob antisemitische Äußerungen sich gezielt an den Rabbiner gerichtet hätten, erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft.

Der 14-Jährige, ebenso wie seine Freunde mit nordafrikanischen Wurzeln, wolle sich bei dem Rabbiner für sein Verhalten und das der Gruppe entschuldigen, hieß es. Er habe ausgesagt, ihm tue das Ganze sehr Leid.

Der Geistliche hatte seinen Angaben zufolge die jungen Leute wegen der Beleidigungen zunächst fotografiert, daraufhin soll die Gruppe aggressiv geworden sein und ihn aufgefordert haben, die Bilder zu löschen. Das habe er später auch getan. Er sei bereit, die Entschuldigung des 14-Jährigen anzunehmen, sagte der Rabbiner. Vorher wolle er aber hören, was der Jugendliche zu sagen habe.

wit/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.