Offenburg Polizei bittet nach tödlicher Messerattacke um Hinweise

Nach einem tödlichen Angriff in einer Offenburger Arztpraxis hat die Polizei neue Details über den Verdächtigen veröffentlicht. Der Mann schweigt zu den Vorwürfen.


Er soll einen Mediziner getötet und eine Arzthelferin schwer verletzt haben: Nach einer tödlichen Messerattacke in einer Offenburger Praxis bittet die Polizei um Hinweise.

Bei dem Verdächtigen handelt es sich laut einer Polizeimeldung um einen 26-Jährigen aus Somalia. Der Asylbewerber schweigt bisher zu den Vorwürfen.

Den Ermittlungen zufolge soll der Angreifer am Donnerstag gegen 8.45 Uhr ohne Termin in die Praxis gekommen sein. Er habe den Arzt unvermittelt mit einem Messer angegriffen. Der Mediziner starb noch am Tatort.

Eine Helferin, die dazu eilte, sei von dem Verdächtigen ebenfalls angegriffen worden. Zuerst hieß es von der Polizei, sie sei schwer verletzt worden. Später teilten die Ermittler mit, sie habe leichte Verletzungen erlitten.

Der Verdächtige floh nach der Tat. Die Polizei fahndete mit einem Hubschrauber und Hunden nach dem Mann und nahm ihn schließlich fest. Die Hintergründe des Angriffs sind unklar. Da der Festgenommene schweigt, bitten die Ermittler um Hinweise.

Der 26-Jährige ist demzufolge etwa 1,70 Meter groß, dunkelhäutig und schlank. Er soll sich zwischen 8.45 Uhr und 10 Uhr in der Gegend zwischen der Offenburger Oststadt und der Ecke Freiburger Straße/Straßburger Straße aufgehalten haben.

Die Polizei nimmt Hinweise unter 0781 212820 entgegen.

jpz

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.