Tödliche Schlägerei auf Oktoberfest Tatverdächtiger stellt sich der Polizei

Einen Tag nach dem tödlichen Streit auf dem Oktoberfest hat ein Tatverdächtiger in Begleitung seines Anwalts die Polizei in München aufgesucht. Gegen den Mann wurde Haftbefehl erlassen.

Tatort Oktoberfest in München
DPA

Tatort Oktoberfest in München


Am Freitagabend gerieten zwei Männer vor dem Augustiner Festzelt auf dem Münchener Oktoberfest in Streit. Im Zuge der körperlichen Auseinandersetzung wurde ein 58-jähriger Mann aus Fürstenfeldbruck zunächst bewusstlos und musste vor Ort reanimiert werden. Der alarmierte Rettungsdienst brachte den Mann in ein Münchener Krankenhaus, wo er später verstarb. Die Obduktion hat ergeben, dass der Mann an einer Hirnblutung verstorben ist.

Am Samstagnachmittag stellte sich ein Tatverdächtiger in Begleitung seines Anwalts der Münchener Polizei. Der 42-Jährige habe eingeräumt, an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen zu sein. Auf Anraten seines Anwaltes machte der Münchener zunächst keine weiteren Angaben. Das Motiv für den Streit war zunächst unklar, nach bisherigen Erkenntnissen kannten sich die Männer nicht. Möglicherweise ging es um die weibliche Begleitung des 42-Jährigen, wie ein Sprecher der Kriminalpolizei am Sonntag sagte.

Die Beamten ermitteln wegen einer Körperverletzung mit Todesfolge und erließen Haftbefehl gegen den Mann. Er soll laut Polizei sein Opfer mit einem "wuchtigen Schlag gegen den Kopf" niedergestreckt haben. Die Ermittlungen dauern an, nach Auskunft der Polizei gibt es derzeit aber keine Hinweise, dass bei der Tat eine Waffe oder ein Werkzeug verwendet wurde.

Zuvor hatte sich am Samstag eine Zeugin der Auseinandersetzung bei der Polizei gemeldet. Ihre Angaben sollen zum Tatverdächtigen geführt haben. Weitere Zeugen hätten das Geschehen übereinstimmend geschildert, sagte ein Polizeisprecher.

Nicht zum ersten Mal endete ein Streit auf dem Oktoberfest tödlich: 1991 war ein 20 Jahre alter Mann bei einer Messerstecherei getötet worden. 1995 gerieten ein Standlbesitzer und ein Oktoberfestbesucher in Streit. Der Verkäufer schubste seinen Kontrahenten, der daraufhin stürzte und mit dem Kopf auf das Pflaster fiel. Der Mann starb wenig später in einer Klinik.

syd/AFP/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.