Tür offen, Geld weg Obdachloser klaut 300.000 Euro aus Wechselstube

Auf dem Pariser Flughafen hat sich ein Obdachloser gegen eine Tür gelehnt. Sie war offen - und dahinter verbarg sich ein Vermögen.

Banknoten (Symbolbild)
DPA

Banknoten (Symbolbild)


Ein Obdachloser ist in Paris unverhofft zu einem Haufen Geld gekommen: In einer Wechselstube fand der Mann laut Polizei Säcke mit Geldscheinen im Wert von rund 300.000 Euro. Er zögerte nicht lange und nahm das Vermögen mit.

Die Polizei sucht nun im Großraum der französischen Hauptstadt nach dem Obdachlosen. Die Ermittler bestätigten damit Angaben der Zeitung "Le Parisien", die den Mann "einen der reichsten Obdachlosen Frankreichs" nennt.

Der Vorfall ereignete sich am Flughafen Charles de Gaulle im Norden von Paris. Laut dem Radiosender France Info lehnte sich der Mann gegen die Tür zu dem Raum, in dem das Bargeld der Wechselstube lagerte. Sein Glück: Die Tür war offen - und er konnte sich bedienen. Überwachungskameras zeigen demnach, wie er mit zwei Säcken verschwindet.

Warum die Tür zu der Wechselstube nicht verschlossen war, ist der Polizei schleierhaft. "Am Anfang haben wir an eine geplante Tat mit Komplizen gedacht, aber vermutlich war es einfach Zufall", sagte ein Polizist. "Das ist schon verrückt."

jpz/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.