Schüsse in Paris Polizistin erliegt ihren Verletzungen

Eine Schießerei im Süden von Paris hat ein Todesopfer gefordert: Eine Polizistin ist ihren Verletzungen erlegen. Die Hintergründe des Angriffs sind noch unklar, der Täter ist auf der Flucht.

Spezialeinheit der Polizei am Tatort in Paris: Beamtin erliegt Verletzungen
AFP

Spezialeinheit der Polizei am Tatort in Paris: Beamtin erliegt Verletzungen


Paris - Nach einem Angriff auf Polizisten im Süden von Paris ist eine Beamtin an ihren schweren Verletzungen gestorben. Das berichten übereinstimmend die Zeitung "LeMonde" und mehrere Nachrichtenagenturen unter Berufung auf Ermittler.

Ein Mann mit einer schusssicheren Weste, einer Handfeuerwaffe und einem Schnellfeuergewehr habe um 8.19 Uhr das Feuer auf Polizisten eröffnet, teilte die Polizei mit. Demnach schoss der Täter von hinten auf die Beamten, die zu einem Unfall gerufen worden waren. Wie Innenminister Bernard Cazeneuve bestätigte, ist der Täter noch auf der Flucht.

Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar.

Am Mittwoch waren in Paris bei einem Anschlag auf die Redaktion der Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" zwölf Menschen getötet worden. Die Polizei sucht mit einem Großaufgebot nach den mutmaßlichen Tätern Cherif und Said Kouachi, 32 und 34 Jahre alt.

hut/Reuters/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.