Missbrauch einer minderjährigen Prostituierten Deutschem droht in Thailand lange Haft

In Thailand ist ein 56-jähriger Deutscher verhaftet worden. Er soll Freier einer Minderjährigen gewesen sein, die vermutlich zur Prostitution gezwungen wurde.

Pattaya (Symbolbild)
DPA

Pattaya (Symbolbild)


Die Polizei in Thailand hat einen 56-jährigen Deutschen und eine 41-jährige Thailänderin festgenommen. Die Frau soll dem Mann im Urlaubsort Pattaya eine minderjährige Prostituierte vermittelt haben. Beiden drohen lange Haftstrafen.

Nach Angaben eines Polizeisprechers ist das Mädchen höchstens 17 Jahre alt. Eine thailändische Zeitung berichtete, es sei erst 15 Jahre alt.

Die 41-Jährige hatte das Mädchen der "Chiang Rai Times" zufolge auf einem Moped zu ihrem Haus gebracht. Der Deutsche sei auf einem anderen Moped gefolgt. Die Ermittler seien kurz darauf in das Gebäude eingedrungen und hätten das Mädchen nur mit einem Handtuch bekleidet im Schlafzimmer angetroffen. Das Mädchen habe erzählt, dass der 56-Jährige sie für sexuelle Dienstleistungen bezahlt habe. Die Frau habe sie zu diesem Zweck mit in ihr Haus genommen.

Die Ermittler vermuten, dass die 41-Jährige mehrere minderjährige Mädchen in die Prostitution gezwungen und an Ausländer vermittelt hat. Die Polizei hatte das Haus nach eigener Darstellung mehr als vier Monate lang beobachtet.

Pattaya liegt etwa 150 Kilometer von der Hauptstadt Bangkok entfernt und gilt als ein Ort, an dem Prostitution besonders stark verbreitet ist.

fok/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.