Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Philippinen: Unbekannte erschießen zwei Schweizer

Auf den Philippinen haben Unbekannte zwei Männer aus der Schweiz getötet. Offenbar eröffneten sie gezielt das Feuer auf die 67- und 78-Jährigen. Über das Motiv kann derzeit nur gerätselt werden.

Manila - In der Region Mindanao im Süden der Philippinen sind am Sonntag zwei 67 und 78 Jahre alte Schweizer erschossen worden. Wie der "Mindanao Examiner" berichtet, sollen zwei Schützen in einem Beach Resort der Stadt Opol das Feuer auf die Männer mit ständigem Wohnsitz auf den Philippinen eröffnet haben.

Zum Tatzeitpunkt hätten sich die Opfer in Begleitung ihrer philippinischen Freundinnen befunden. Der Angriff ereignete sich auf einem Parkplatz in der Nähe eines Restaurants in dem Resort, wo die vier zuvor gegessen hatten. Die beiden Schweizer seien von mehreren Schüssen in Körper und Stirn getroffen worden und sofort gestorben, meldete "Blick". Die Frauen überlebten unverletzt.

Das Motiv für die Tat liegt laut Polizei noch völlig im Dunkeln. Die Täter hätten die Opfer nicht ausgeraubt, hieß es. Sie seien mit einem Taxi geflohen, in dem vermutlich ein Komplize saß. Derzeit werden die in der Nähe des Tatorts aufgenommenen Videobilder einer Überwachungskamera ausgewertet.

ala/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fläche: 300.000 km²

Bevölkerung: 101,803 Mio.

Hauptstadt: Manila

Staats- und Regierungschef: Benigno Aquino

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Philippinen-Reiseseite



Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: