Plötzlich hetero Malawis erstes schwules Ehepaar trennt sich nach Begnadigung

Sie heirateten verbotenerweise, wurden zu 14 Jahren Haft verurteilt und anschließend begnadigt: Jetzt haben sich die beiden Männer, die als Malawis erstes schwules Ehepaar bekannt wurden, voneinander getrennt - wegen einer Frau.

Ehepaar Chimbalanga (r.) und Monjeza: Trennung in Malawi
AFP

Ehepaar Chimbalanga (r.) und Monjeza: Trennung in Malawi


Blantyre - Das zu 14 Jahren Haft verurteilte und anschließend begnadigte erste schwule Ehepaar in Malawi ist nicht mehr zusammen: Der 26-jährige Steven Monjeza sagte am Dienstag, er sei jetzt in eine Frau verliebt, mit der er seine Zukunft plane. Sein Ex-Partner, der 20-jährige Tiwonge Chimbalanga teilte mit, er sei deswegen nicht enttäuscht. Sein ehemaliger Partner sei frei zu heiraten. Er selbst bleibe jedoch schwul und werde irgendwann den "Mann seines Lebens" heiraten.

Chimbalanga hob hervor, dass niemand gezwungen worden sei, an der symbolischen Hochzeit im Dezember 2009 teilzunehmen. Monjeza sei nach der Gefängnisstrafe und der Begnadigung jedoch von Verwandten gezwungen worden, ihn zu verlassen und mit einer Frau zusammen zu sein.

Homosexualität ist in Malawi verboten. Die beiden hatten sich dennoch Ende Dezember in einer öffentlichen Zeremonie das Ja-Wort gegeben und waren direkt danach festgenommen worden. Ein Gericht in der Stadt Blantyre verhängte gegen die Männer die Höchststrafe. Der malawische Präsident Bingu wa Mutharika begnadigte die beiden gut eine Woche später. Die internationale Gemeinschaft begrüßte das Urteil.

wit/AFP

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bbphk 08.06.2010
1. engstirnige Konservative
Das sieht ja ganz so aus, als ob die Trennung die Bedingung für die Begnadigung war, die ja auch erst auf Druck von außen erfolgte. Da soll also der gewahrte Schein, die Konservation offenbar mehr gelten als die lebendige Realität. Das ist traditionelle Engstirnigkeit, die wir auch aus Deutschland kennen, wenn auch in anderen Angelegenheiten. Es gibt hier sogar Parteien, die sich die Konservation auf ihre Fahnen schreiben, die hatten sich auch als letzte in "diesem unserem Lande" gegen die Anerkennung der "Homo-Ehe" gewehrt.
johannes.labisch 09.06.2010
2. Nicht gut genug für den Hohlspiegel
---Zitat von Artikel--- Homosexualität ist in Malawi verboten. Die beiden hatten sich dennoch Ende Dezember in einer öffentlichen Zeremonie das Ja-Wort gegeben und waren direkt danach festgenommen worden. Ein Gericht in der Stadt Blantyre verhängte gegen die Männer die Höchststrafe. Der malawische Präsident Bingu wa Mutharika begnadigte die beiden gut eine Woche später. Die internationale Gemeinschaft begrüßte das Urteil. ---Zitatende--- Ich glaube, die internationale Gemeinschaft begrüßte die Begnadigung, nicht das Urteil.
wild_at_heart 09.06.2010
3. Äh wie?
"Die internationale Gemeinschaft begrüßte das Urteil"!?? Das KANN nicht stimmen! Vielleicht die Begnadigung. Aber das Urteil bestimmt nicht. Allein die Festnahme ist doch schon inhuman...
Earendil77 09.06.2010
4. ---
---Zitat von SPON--- Ein Gericht in der Stadt Blantyre verhängte gegen die Männer die Höchststrafe. Der malawische Präsident Bingu wa Mutharika begnadigte die beiden gut eine Woche später. Die internationale Gemeinschaft begrüßte das Urteil. ---Zitatende--- Die Begnadigung, nicht das Urteil, nehme ich mal an...
N-Dur 09.06.2010
5. Na also ..
Zitat von sysopSie heirateten verbotenerweise, wurden zu 14 Jahren Haft verurteilt und anschließend begnadigt: Jetzt haben sich die beiden Männer, die als Malawis erstes schwules Ehepaar bekannt wurden, voneinander getrennt - wegen einer Frau. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,699545,00.html
Na geht doch ! Homo, hetero und demnächst wieder homo ? :D Die genetische Prädisposition steht zur Debatte, ihr lieben Gutmenschen ! :-*
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.