Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Sicherheitskontrollen am Flughafen: Polizei findet Messerklingen in Tablet-Rechnern

An den Flughäfen München und Frankfurt am Main haben Kontrolleure laut einem Magazinbericht Klingen in Tablets gefunden. Die USA haben die Regeln für elektronische Geräte im Flieger gerade erst verschärft.

München - Bei einer Gepäckkontrolle am Münchner Flughafen hat die Polizei in einem Tablet-Rechner eine Klinge gefunden. Der "Focus" berichtet, dass Anfang Juli im iPad eines 44-jährigen Inders die vier Zentimeter lange Klinge gefunden wurde. Das Stück eines Teppichmessers wurde bei einer Durchleuchtung entdeckt. Der Mann war auf dem Weg nach Katar.

Laut "Focus" sind Tablet-Rechner als Versteck mittlerweile zum Sicherheitsrisiko an deutschen Flughäfen geworden. Demnach handelt es sich um den zweiten Fall binnen weniger Wochen: Ein ähnlicher Vorfall hatte sich zuvor auf dem Flughafen Frankfurt am Main ereignet. Luftsicherheitsexperten der Polizei warnen laut dem Bericht in einem internen Papier, dass sich in Tablet-Computern "mehrere Messerklingen" verstecken ließen. Diese könnten Terroristen als Waffen dienen.

Meldungen wie diese könnten theoretisch zu einer weiteren Vorschrift im ohnehin schon strikten Reglement für Passagiere und deren Handgepäck führen. Erst kürzlich haben die amerikanischen Sicherheitsbehörden bekannt gegeben, dass Passagiere bei bestimmten Direktflügen aus Europa keine Handys mit leeren Akkus mehr mitnehmen dürfen.

Die Geräte müssen immer aufgeladen sein, damit sie auf Nachfrage bei der Kontrolle eingeschaltet werden können. Die zuständige Behörde Transport Security Administration (TSA) fürchtet offenbar Handy- oder Tablet-Attrappen, in denen zum Beispiel Sprengstoff versteckt ist. Zuvor hatte die Behörde generell bekannt gegeben, die Kontrollen an bestimmten europäischen Flughäfen bereits ab Juli zu intensivieren.

Nachdem sich Passagiere am Sicherheitscheck schon heute Schuhe und Gürtel ausziehen, Getränke wegschütten und spitze Gegenstände wegwerfen müssen, könnte es also demnächst zu weiteren Verzögerungen am Flughafen kommen - weil elektronische Geräte eingeschaltet und hochgefahren, womöglich sogar noch in letzter Minute ein bisschen aufgeladen werden müssen.

juh

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 162 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Snoozel 13.07.2014
War ja klar das nun so eine Meldung folgen muss. Die Schnüffelei gegen "Terror" braucht ja mal wieder eine Rechtfertigung...
2.
DJ Doena 13.07.2014
Zitat von sysopREUTERSAn den Flughäfen München und Frankfurt am Main haben Kontrolleure laut einem Magazinbericht Klingen in Tablets gefunden. Die USA haben die Regeln für elektronische Geräte im Flieger gerade erst verschärft. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/polizei-findet-am-flughafen-messer-in-tablet-rechnern-a-980774.html
Na dann isses ja praktisch, dass die gleich gefunden wurden, um die verschärften Regeln gleich mal zu rechtfertigen.
3. Wahrscheinlich
el_realist 13.07.2014
nur eine Frage der Zeit, bis der Terror aus Nahost zu uns getragen wird. Wir werden uns zu wehren wissen.
4. hä?
tepchen 13.07.2014
Warum verstecken die 4cm Klingen wenn man bis 6cm Taschenmesser mitnehmen kann? Wo ist da die Logik? Für mich klingt das wieder nach typischer Panikmache um noch mehr Schikanen einzuführen.
5.
epic_fail 13.07.2014
Zitat von sysopREUTERSAn den Flughäfen München und Frankfurt am Main haben Kontrolleure laut einem Magazinbericht Klingen in Tablets gefunden. Die USA haben die Regeln für elektronische Geräte im Flieger gerade erst verschärft. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/polizei-findet-am-flughafen-messer-in-tablet-rechnern-a-980774.html
Merkwürdig, dass in letzter Zeit immer solche Meldungen kommen, BEVOR die Herren und Damen von der steuerfinanzierten Dekadenz neue Sicherheitsgesetze verabschieden, die den Bürger noch mehr gängeln, als schon zuvor. Man will ja jetzt keine Verschwörungstheoprie aufkommen lassen, aber ......... ich halte das zunächst für reine Manipulation, bis das Gegenteil bewiesen ist. Politiker und Medien sind so ziemlich die Letzten, denen ich noch vertraue.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Getty Images
Check-in-Schalter, Startbahn, Terminal: Weltweit bestehen Airports aus den immer gleichen Elementen - und sind doch so verschieden. Wie gut kennen Sie die Kathedralen der Globetrotter? Beweisen Sie Ihre Jetset-Tauglichkeit im Flughafen-Quiz!

Fotostrecke
Skytrax-Ranking: Die besten Airlines der Welt


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: